Fotografie, Veranstaltungen

Augge Märt

Augge Märt
Augge Märt

Ein kleiner Bummel mit der Kamera über den Augge Märt …

Augge Märt
Augge Märt
Augge Märt
Augge Märt
Augge Märt
Augge Märt

Mehr Bilder vom Auggener Winzerfest in der Picasa Bildergalerie!

Werbeanzeigen
Fotografie, Veranstaltungen

Winzerfestumzug in Auggen

Winzerfestumzug Auggen
Angeführt wurde der Trachten- und Brauchtumsumzug vom Musikverein Auggen, der in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert.

Hier ein paar fotografische Eindrücke vom traditionellen Winzerfestumzug am Sonntagnachmittag in Auggen.

Winzerfestumzug Auggen
Der Nachwuchs der Trachtengruppe Auggen marschierte vorneweg.
Winzerfestumzug Auggen
Sonnenschein und blauer Himmel, Petrus meinte es in diesem Jahr gut mit den Auggenern.
Winzerfestumzug Auggen
Zu sehen gab es farbenfrohe Trachten.
Winzerfestumzug Auggen
Kutsche mit Weinfässern der ersten Markgräfler Weinbruderschaft Auggen-Hach.
Winzerfestumzug Auggen
Glück auf! Der Bergmannsverein aus Buggingen
Winzerfestumzug Auggen
Das Auggener Trachtenpärchen, Amy Goley und Felix Ager, hatte seinen eigenen Wagen beim Festumzug.
Winzerfestumzug Auggen
Die Trachtengruppe Hauenstein aus Laufenburg
Winzerfestumzug Auggen
Vom Bodensee angereist: Die Trachtengruppe Markdorf
Winzerfestumzug Auggen
Die Kutsche mit der Markgräfler Weinprinzessin Marina Bläsi sowie den badischen und elsässischen Weinhoheiten.
Winzerfestumzug Auggen
Ehrengast in der Kutsche der Weinhoheiten ist der diesjährige Träger des Auggener Viertele, Michael Nutsch. Der langjährige Auggener Revierförster erhielt die höchste Auszeichnung des Winzerdorfs.
Winzerfestumzug Auggen
Die Trachtengruppe aus Breitnau
Winzerfestumzug Auggen
Weingott Bacchus aka Poldi
Winzerfestumzug
Schwarzwaldmarie mit Bollenhut
Winzerfestumzug Auggen
Mottowagen des Winzerkellers mit dem größten Gutedel-Drübel der Welt
Winzerfestumzug Auggen
Nicht nur Trachten auch Brauchtum: Hier wird Stroh noch von Hand gedroschen.
Winzerfestumzug Auggen
Wer kann da zu Gutedel und Spätburgunder nein sagen?
Winzerfestumzug Auggen
Hui! Bei der Trachtengruppe Ballrechten-Dottingen geht’s rund!
Winzerfestumzug Auggen
Der Heimat- und Dorfpflegeverein Steinenstadt war mit einer großen Abordnung vertreten.

Winzerfestumzug Auggen

Winzerfestumzug Auggen
Erntedank-Wagen der Auggener Winzer
Winzerfestumzug Auggen
Den Abschluss des Umzugs bildete der Motivwagen des Bürgerbündnisses Bahn Markgräflerland. Dieser zeigt den gewaltigen Eingriff der bis zu sieben Meter hohen Lärmschutzwände in die Landschaft, sollten die Ausbaupläne der Rheintalbahn so umgesetzt werden, wie es die Bahn will.

Mehr Bilder in der Picasa Bildergalerie!

Essen & Trinken, Fotografie, Veranstaltungen

„Jeder Tag ist ein Gutedeltag“

Weingläser

„Jeder Tag ist ein Gutedeltag“, sagte die Vorsitzende des Vereins Markgräfler Wein bei der Eröffnung des Gutedeltags. Alle zwei Jahre verwandelt sich an Christi Himmelfahrt die Badische Weinstraße zwischen Müllheim und Staufen in die längste Weintheke der Welt. 32 Winztergenossenschaften und Weingüter luden auf der rund 14 Kilometer langen Strecke zum probieren ein. Auch in diesem Jahr machten sich wieder tausende zu Fuß oder mit dem Rad auf den Weg. Nicht nur „Väter“ nutzten die Gelegenheit für einen Vatertagsausflug – auch immer mehr Damenrunden sind mit dem Bollerwagen unterwegs.

Gutedeltag-Eröffnung mit Weinprinzessin
Bei der Eröffnung mit der Markgräfler Weinprinzessin Melissa Fünfgeld vor dem Kapuzinerhof in Staufen.

Hier ein paar fotografische Eindrücke von der Strecke!

Gutedeltag in  Zunzingen

Gutedeltag in Zunzingen

Gutedeltag in Zunzingen

Gutedeltag - Anstieg von Zunzingen zum Judengalgen

Ein paar Bilder mehr sind in der Picasa Bildergalerie zu finden.

Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein. Mit dabei (v.l.): Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich, Schirmherr Jean Klinkert (Direktor des oberelsässischen Tourismusverbandes), die badischen Weinprinzessinnen Larissa Zenter und Carolin Holzmüller, die Markgräfler Weinprinzessin Melissa Fünfgeld sowie Claudia Schlumberger-Bernhart (Vorsitzende des Vereins Markgräfler Wein) Foto: Alexander Anlicker Foto: Weiler Zeitung Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein.
Essen & Trinken, Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen, Wein

„Singe eins, trinke eins, …“ – Markgräfler Gutedelcup und Müllheimer Weinmarkt 2015

Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein. Mit dabei (v.l.): Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich, Schirmherr Jean Klinkert (Direktor des oberelsässischen Tourismusverbandes), die badischen Weinprinzessinnen Larissa Zentner und Carolin Holzmüller, die Markgräfler Weinprinzessin Melissa Fünfgeld sowie Claudia Schlumberger-Bernhart (Vorsitzende des Vereins Markgräfler Wein) Foto: Alexander Anlicker Foto: Weiler Zeitung Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein.
Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein. Mit dabei (v.l.): Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich, Schirmherr Jean Klinkert (Direktor des oberelsässischen Tourismusverbandes), die badischen Weinprinzessinnen Larissa Zentner und Carolin Holzmüller, die Markgräfler Weinprinzessin Melissa Fünfgeld sowie Claudia Schlumberger-Bernhart (Vorsitzende des Vereins Markgräfler Wein)

Für die Winzer und Weinfreunde im Markgräflerland ist der dritte Freitag im April alljährlich ein Feiertag. Zum 133. Mal öffnete der Müllheimer Weinmarkt seine Pforten für ein weininteressiertes Publikum. 294 Weine des aktuellen, frisch auf die Flaschen gezogenen Weinjahrgangs, sowie 27 Winzersekte von 50 Weingütern und Winzergenossenschaften waren zur Verkostung angestellt.

Den größten Teil machte mit 63 Weinen wieder die Hauptrebsorte des Markgräflerlands, der Gutedel, aus. Dass die heimischen Winzer „nicht nur Gutedel können“, bescheinigte diesen der Schirmherr des 133. Weinmarkts, Jean Klinkert, Direktor des oberelsässischen Tourismusverbands. Die leidenschaftlichen Winzer erzeugten auch hervorragende weiße und graue Burgunder, Riesling und Chardonnay und ergänzten somit den Elsässer Gewürztraminer, sagte er. „Es würde mich besonders freuen, wenn viele Besucher aus den Nachbarregionen Frankreich und Schweiz am Müllheimer Weinmarkt teilnehmen und wenn grenzüberschreitende Freundschaften und Verbindungen daraus entstehen“, betonte Klinkert und beschloss sein Grußwort mit „Singe eins, trinke eins, la – la – la“ – einem Lied der elsässischen Weinbruderschaft Confrérie St. Etienne.

Bei der Preisverleihung des Markgräfler Gutedel-Cups
Bei der Preisverleihung des Markgräfler Gutedel-Cups 2015 gestern Abend (v.l.): Die Markgräfler Weinprinzessin Melissa Fünfgeld, Andrea Engler-Waibel (Weingut Hans Engler, 1. Platz Kategorie Kabinett trocken), Bruno Kiefer (WG Britzingen, 1. Platz Kategorie Edelsüß), Gerd Schindler (Weingut Lämmlin-Schindler in Mauchen, 1. Platz Kategorie Gutedel QbA trocken), Paul Baumann (Obrist SA aus Vevey, 1. Platz Gutedel Selektion trocken international) sowie die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger.

Traditionell findet am Vorabend des Müllheimer Weinmarkts die Verleihung des Gutedel Cups im Kurhaus von Badenweiler  statt. Sieger der 19. Auflage in der Kategorie „QbA trocken“ ist ein „2014er Mauchener Gutedel“ vom Weingut Lämmlin-Schindler in Mauchen. Der Preis in der Kategorie „Kabinett trocken“ ging nach Müllheim an das Weingut Engler für einen „2014er Müllheimer Reggenhag“. In der Kategorie „Gutedel edelsüß“ gewann ein „2012er Badenweiler Römerberg“ von der Winzergenossenschaft Britzingen – am 12.12.12 früh morgens um 4 Uhr gelesen, verbrachte der Wein ein halbes Jahr im Barrique-Fass. Den ersten Preis in der Kategorie „Selektion International trocken“  erhielt ein „2013 Chardonne N° 1 – Cuvée E. Obrist“ von der Obrist SA aus dem schweizerischen Vevey – Cuvée bedeutet in diesem Fall, dass ein Teil des Weines im Barrique-Fass und die übrigen Teile des Weines mit und ohne Säureabbau ausgebaut wurden.

Die Gutedelcup-Sieger 2015

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine Selection trocken (Int.)
1. 2014 Mauchener Gutedel, Weingut Lämmlin-Schindler Mauchen 2014 Müllheimer Reggenhag, Weingut Engler Müllheim 2012 Badenweiler Römerberg Eiswein, Winzergenossenschaft Britzingen 2013 Chardonne N° 1 – Cuvée E. Obrist, Obrist SA Vevey/Schweiz
2. 2014 Britzinger Sonnhole, Weingut Enrst und Adolf Behringer Britzingen 2014 Mauchener Gutedel, Weingut Lämmlin-Schindler Mauchen 2011 Ballrechten-Dottinger Castellberg Trockenbeerenauslese, Weingut W. Löffler Wettelbrunn 2014 Hügelheimer Chasselas, Winzergenossenschaft Hügelheim
3. 2014 Auggener Gutedel, Winzergeller Auggener Schäf 2014 Auggener Gutedel, Winzergeller Auggener Schäf 2013 Auggener Schäf Trockenbeerenauslese, Winzerkeller Auggener Schäf 2014 Aigle Merveilles des Roches, Les Celliers du Chablais Aigle/Schweiz

Anbei ein paar fotografische Impressionen vom Gutedelcup und vom Weinmarkt.

Unsere persönlichen Entdeckungen vom Müllheimer Weinmarkt wollen die Markgräflerin und ich unseren Blog-Lesern natürlich nicht vorenthalten:
Die Zähringerstadt Neuenburg bringt man gemeinhin nicht mit Wein in Verbindung – die Neuenburger Winzergenossenschaft hat bereits vor über einem Vierteljahrhundert mit dem Winzerkeller Auggener Schäf fusioniert – der „2014er Neuenburger Gutedel“ von Chrüzwirt Walter Weber (Weingut „Weißes Kreuz“) hat positiv überrascht mit einer leichten Rosinen-Note im Aroma.
Angetan waren wir auch vom „2014er Bad Bellinger Rhine Hill Gutedel QbA“ vom Weingut Zimmermann aus Schliengen. Ein angenehm leichter und fruchtiger Wein, dem wir als Qualitätswein auf jeden Fall den Vorzug vor dem „2014er Schliengener Rhine Hill Gutedel Kabinett“ geben.
Das Markgräflerland ist zwar klassisches Gutedel-Land, doch die wenigen hier angebauten Riesling Weine brauchen den Vergleich mit den Weinen aus der Ortenau oder dem Elsass nicht zu scheuen. Da die Spargelsaison ja noch gut sieben Wochen andauert, muss es ja nicht immer Gutedel sein. Unser Tipp: Ein „2014er Efringen-Kirchener Ölberg Kabinett“ vom Weingut G. Kaufmann aus Efringen-Kirchen oder eine etwas kräftigere „2014er Müllheimer Pfaffenstück Spätlese“ vom Weingut Dörflinger in Müllheim.

Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen, Wein

Impressionen vom Winzerfestumzug in Auggen

Winzerfestumzug Auggen
Festwagen der Ersten Markgräfler Weinbruderschaft Auggen-Hach

Ein paar Impressionen vom Winzerfestumzug – mit Kreistrachtentreffen des Bundes Heimat und Volksleben – in Auggen.

Winzerfestumzug Auggen
Markgräfler Tracht
Winzerfestumzug Auggen
Festkutsche mit den badischen und elsässischen Weinhoheiten
Winzerfestumzug Auggen
Schweizer Teilnehmerin in der Tracht aus Riehen/Bettingen
Winzerfestumzug Auggen
Farbenfroh: Die Siebenbürgische Trachtengruppe aus Lörrach
Winzerfestumzug Auggen
Die Schwerttanzkompanie aus Überlingen am Bodensee
Winzerfestumzug Auggen
Trachtenträgerin vom Bodensee
Winzerfestumzug Auggen
Weingott Bacchus aka Walter „Poldi“ Grießhaber
Winzerfestumzug Auggen
Bürgerwehr aus Villingen
Winzerfestumzug Auggen
Oktoberfest trifft Winzerfest: Diese Zuschauer haben sich mit Dirndl und Lederhose rausgeputzt.

Mehr Bilder in der Picasa Fotogalerie: Winzerfestumzug 2014

Zu den Umzugsbildern der Vorjahre: 2013, 2012, 2011, 2010

Essen & Trinken, Fotografie, Veranstaltungen, Wein

Die Markgräfler können nicht nur Gutedel

132. Müllheimer Weinmarkt
Das interessierte Publikum strömte zum Weinmarkt im Müllheimer Bürgerhaus.

Auf die Verleihung des Markgräfler Gutedel-Cups durch den Verein Markgräfler Wein im Kurhaus in Badenweiler folgt tags darauf der traditionelle Müllheimer Weinmarkt im Bürgerhaus.

Der Gutedel ist zwar die wichtigste und typische Rebsorte im Markgräflerland. Beim Weinmarkt bewiesen die Winzer, dass sie weitaus mehr zu bieten haben. 302 Weine und 33. Winzersekte von insgesamt 50 Winzergenossenschaften und Weingütern aus dem Markgräflerland waren zur Verkostung angestellt. Die Gelegenheit Weine direkt zu vergleichen und auch Neuheiten und Raritäten zu probieren wurde eifrig genutzt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum Schluss noch ein kleiner (privater) Weintipp: 2013 Auggener Schäf Muskateller Kabinett
Der liebliche Muskateller spricht eigentlich eher ein jüngeres Publikum an. Mit nur 25 Gramm/Liter Restzucker ist der Auggener Schäf nicht ganz so süß wie die übrigen angestellten nicht trockenen beziehungsweise edelsüßen Weine dieser Rebsorte. Bei 7 Gramm/Liter Säure und einem moderaten Alkoholgehalt von 10,5 Volumenprozent schmeckt man das typische fruchtige Muskateller-Aroma gut heraus. Den Wein kann ich mir ganz gut zu Ziegen-Frischkäse vorstellen oder einfach im Sommer nach dem Grillen, wenn man noch etwas mit Freunden zusammen sitzt.

Essen & Trinken, Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen

Markgräfler Gutedelcup 2014

Gestern, Mittwoch, war noch „Tag des Deutschen Bieres“ und am heutigen Donnerstag wurde im Markgräflerland bereits wieder der Gutedel zelebriert.

Gutedelcup
Die Badische Weinkönigin Aurelia Warther (r.) und die Markgräfler Weinprinzessin Larissa Brombacher (v. l.) mit den Gutedel-Cup-Siegern: Josef Bohnert (Weingut Dr. Schneider Zunzingen/Gutedel trocken QbA), Lothar Heinemann (Weingut Heinemann Scherzingen/Kabinett trocken), Wolfgang Löffler (Weingut Löffler Wettelbrunn/Edelsüß) und Andreas Philipp (Winzerkeller Auggener Schäf).

Die besten Gutedel-Weine des Markgräflerlands aber auch aus dem Weinanbaugebiet Saale-Unstrut sowie der Schweiz wurden beim Gutedel-Cup 2014 in Badenweiler gekürt. Bei der 18. Auflage des Markgräfler Gutedel-Cups des Vereins Markgäfler Wein wurden rund 200 Gutedel-Weine, darunter knapp 170 aus dem Markgräflerlandin den vier Kategorien QbA trocken, Kabinett trocken, Edelsüße Weine (Spät- und Auslesen) sowie erstmals Selection trocken (international) zur Verkostung angestellt und durch eine 20-köpfige Jury bewertet.

Gutedelucp
Die Badische Weinkönigin Aurelia Warther führte charmant durch den Abend.

Traditionell wurden die Gutedel-Cup-Sieger im Kurhaus von Badenweiler von der Markgräfler Weinprinzessin und Schirmherrin des Gutedel-Cups, Larissa Brombacher, gekürt. Charmant führte die Badische Weinkönigin Aurelia Warther aus Hügelheim gemeinsam mit dem Bereichsvorsitzenden des Markgräflerlandes, Ernst Nickel, durch das Programm.

Die Siegerweine können am heutigen Freitag, 25. April, auf dem Müllheimer Weinmarkt verkostet werden.

Gutedelcup
Die Band „Augustinum“ aus Staufen unterhielt mit Liedern in alemannischer Mundart.

Für die passende musikalische Umrahmung sorgte die Kapelle „Augustinum“ aus Staufen mit Liedern in alemannischer und elsässischer Mundart.

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine Selection trocken (Int.)
1. 2013 Zunzinger Gutedel
Weingut Dr. Schneider, Zunzingen
2013 Scherzinger Batzenberg
Weingut Heinemann, Scherzingen
2009 Ballrechten-Dottinger Castellberg Beerenauslese
Weingut Löffler, Wettelbrunn
2013 Lauffener Altenberg Chasslie
Winzerkeller Auggener Schäf
2. 2013 Heitersheimer Maltesergarten
Weingut Feuerstein, Heitersheim
2013 Heitersheimer Maltesergarten
Weingut Feuerstein, Heitersheim
2012 Auggener Schäf Eiswein
Winzerkeller Auggener Schäf
2013 Ehrenstetter Ölberg Chasslie
Bezirkskellerei Markgräflerland, Efringen-Kirchen
3. 2013 Binzener Sonnhole
Wein- und Sektgut Schweigler, Binzen
2013 Laufener Altenberg
Winzerkeller Auggener Schäf
2012 Badenweiler Römerberg Eiswein
Winzergenossenschaft Britzingen
2013 Britzinger Sonnhole Chasslie
Winzergenossenschaft Britzingen
Gutedelucp
Die Gutedel-Cup-Sieger (v. l.): Josef Bohnert (Weingut Dr. Schneider Zunzingen/Gutedel trocken QbA), Lothar Heinemann (Weingut Heinemann Scherzingen/Kabinett trocken), Wolfgang Löffler (Weingut Löffler Wettelbrunn/Edelsüß) und Andreas Philipp (Winzerkeller Auggener Schäf).
Veranstaltungen

Auggener Winzerfest 2013 in Bildern

Heimatverein Auggen
Goldig: Der Nachwuchs der Trachtengruppe des Auggener Heimatvereins

Fünf Tage lang Stimmung und Unterhaltung rund um den Auggener Wein bietet das Auggener Winzerfest. Anbei ein paar Bildimpressionen von der Weinprobe zur Eröffung, dem traditionellen Festumzug und der Einweihung des neu gestalteten Weinlehrpfads.

Weinprobe

Winzerfest Weinprobe
Große Weinprobe zum Auftakt des Auggener Winzerfests
Trachtenpärchen
Souverän meisterte das neue Auggener Trachtenpärchen, Emilia Ehret und Jonas Fritz Danner (beide 8 Jahre alt), ihren ersten öffentlichen Auftritt bei der Eröffnung des Auggener Winzerfestes.
Tracht
Die fleißigen Helfer des Heimatvereins in ihrer Markgräfler Tracht und das Team des Winzerkellers schenkten die zwölf Weine für die Weinprobe aus.
Aurelia Warther
Die amtierende Badische Weinkönigin und letztjährige Markgräfler Weinprinzessin, Aurelia Warther aus Hügelheim, eröffnete das Auggener Winzerfest.
Führte mit viel Charme und Sachverstand durch die Weinprobe: die Deutsche Weinprinzessin und frühere Badische Weinkönigin Natalie Henniger.
Führte mit viel Charme und Sachverstand durch die Weinprobe: die Deutsche Weinprinzessin und frühere Badische Weinkönigin Natalie Henniger.
Tablett
Kleine Stärkung für Zwischendurch
Weinhoheiten
Weinhoheiten (v.l.): Natalie Henninger (Deutsche Weinprinzessin), Aurelia Warther (Badische Weinkönigin) und Larissa Brombacher (Markgräfler Weinprinzessin)

Weinlehrpfad

Weinlehrpfad
Winzerkeller Geschäftsführer Thomas Basler (l.) und Bürgermeister Fritz Deutschmann (2.v.l.) eröffnen den neu gestalteten Auggener Weinlehrpfad.
Wegweiser
Ein Wegweiser für den Weinlehrpfad
Noah Felsen
Am Hacher Fels ein Stein man sieht, ein großer Ring daran,
da legte einst vor langer Zeit die Arche Noah an.
Hacher Rank
Die Gäste genossen vom Hacher Rank den Blick hinunter auf das Winzerdorf Auggen.

Winzerfest-Umzug

Ziege
Tierische Teilnehmerin beim Winzerfest-Umzug
Trachtengruppe
Trachtengruppe
Vögisheimer Winzer
Die Vögisheimer Winzer
Die Markgräfler Weinprinzessin Larissa Brombacher (l.) und die elsässische Weinkönigin Aurelie Schneider in der Kutsche mit den Ehrengästen.
Die Markgräfler Weinprinzessin Larissa Brombacher (l.) und die elsässische Weinkönigin Aurelie Schneider in der Kutsche mit den Ehrengästen.
Bacchus
Bacchus: Walter „Poldi“ Grießhaber
Breisgauer Tracht
Paar in Breisgauer Tracht
Moderne Zeiten: Tablett-PC statt Digitalkamera
Moderne Zeiten: Tablett-PC statt Digitalkamera
Steinenstadt
Mit landwirtschaftlichen Geräten war der Heimat- und Dorfpflegeverein Steinenstadt dabei. Ortsvorsteher Hans Winkler unterwegs mit dem Traktor.
Markgräfler Tracht
Grüß Gott – die Trachtengruppe aus Weil am Rhein in ihrer Markgräfler Festtagstracht.
Taktgeber
Taktgeber
Historische Bürgerwehr Haslach
Historische Bürgerwehr Haslach
Uhrmacher
Kuckuck: Uhrmacher aus Furtwangen im Schwarzwald
Historische Trachten
Historische Trachten
Historisches Eschbach
Die Gruppe Historisches Eschbach mit ihrer Gauklertruppe

Mehr Bilder in der Picasa Bildergalerie!

Essen & Trinken, Essen und Trinken, Fotografie

Der älteste Weinmarkt Badens

Weinmarkt Müllheim
Eröffnung des Müllheimer Weinmarkts (v.l.): Claudia Schlumberger-Bernhardt (Vorsitzende des Verein Markgräfler Wein), die Badische Weinprinzessin Larissa Stäbler, die Markgräfler Weinprinzessin Aurelia Warther, Schirmherr Etienne Rivier aus der Müllheimer Partnerstadt Vevey, die Badische Weinkönigin Katharina Zimmer, die Badische Weinprinzessin Daniela Sättele sowie die Gastgeberin, Müllheims Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich.

Zum 131. Mal findet im Müllheimer Bürgerhaus der älteste Weinmarkt Badens statt. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, die breite Palette an Sorten und Lagen des Weinbaugebiets Markgräflerland zu verkosten. Knapp 320 Weine und 32 Sekte waren zur Verkostung angestellt. Eröffnet wurde der Weinmarkt am Nachmittag von der Markgräfler Weinprinzessin Aurelia Warther im Beisein der Badischen Weinkönigin Katharina Zimmer und ihrer beiden Prinzessinen Larissa Stäbler und Daniela Sättele.

Müllheimer Weinmarkt
Knapp 320 Weine aus der Weinbauregion Markgräflerland waren beim 131. Müllheimer Weinmarkt zur Verkostung angestellt.

Veranstalter ist die Stadt Müllheim. Schirmherr ist in diesem Jahr Etienne Rivier (Conseiller municipaux) aus der Partnerstadt Vevey, mit der in diesem Jahr das 15-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft gefeiert wird.

Müllheimer Weinmarkt
Gut besucht war der Weinmarkt im Müllheimer Bürgerhaus
Müllheimer Weinmarkt
Gekrönte Häupter gehören zum Müllheimer Weinmarkt dazu. Die badischen Weinhoheiten kommen immer wieder gerne ins Markgräflerland, wie die amtierende Badische Weinkönigin Katharina Zimmer sagte.
Müllheimer Weinmarkt
Blankenhorn-Tapas: Eine Pralinenspezialität der Müllheimer Confiserie Krauss mit Gewürztraminer
Müllheimer Weinmarkt
Ohne die fleißigen Helferinnen, die den Wein ausschenken, geht beim Müllheimer Weinmarkt nichts.
Essen & Trinken, Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen

Markgräfler Gutedelcup 2013

Gutedel-Cup-Verleihung im Kurhaus in Badenweiler
Gutedel-Cup-Verleihung im Kurhaus in Badenweiler

Die besten Gutedel-Weine des Markgräflerlands aber auch aus dem Weinanbaugebiet Saale-Unstrut sowie der Schweiz wurden beim Gutedel-Cup 2013 in Badenweiler gekürt. Bei der 17. Auflage des Markgräfler Gutedelcups des Gutedel-Cups des Vereins Markgäfler Wein wurden rund 200 Gutedel-Weine, darunter knapp 170 aus dem Markgräflerlandin den drei Kategorien QbA trocken, Kabinett trocken sowie Edelsüße Weine (Spät- und Auslesen) zur Verkostung angestellt und durch eine 20-köpfige Jury bewertet.

Gutedel-Cup 2013
Bei der Preisverleihung (v.l.): Claudia Schlumberger-Bernhardt (Vorsitzende des Vereins Markgräfler Wein), die Badische Weinkönigin Katharina Zimmer, Kellermeister Philip Dahm (Erste Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim), Andreas Philipp (Winzerkeller Auggener Schäf), Friedhelm Maier (Weingut Lämmlin-Schindler, Mauchen) und die Markgräfler Weinprinzessin Aurelia Warther.

Traditionell wurden die Gutedel-Cup-Sieger im Kurhaus von Badenweiler von der Markgräfler Weinprinzessin und Schirmherrin des Gutedel-Cups, Aurelia Warther, gekürt. Charmant führte die Badische Weinprinzessin Katharina Zimmer gemeinsam mit dem Bereichsvorsitzenden des Markgräflerlandes, Ernst Nickel, durch das Programm.

Das Moderatorenpaar Ernst Nickel (v.l.), Bereichsvorsitzender des Markgräflerlands, und die Badische Weinkönigin Katharina Zimmer
Das Moderatorenpaar Ernst Nickel (v.l.), Bereichsvorsitzender des Markgräflerlands, und die Badische Weinkönigin Katharina Zimmer

Die Siegerweine können am heutigen Freitag, 26. April, ab 19 Uhr auf dem Müllheimer Weinmarkt verkostet werden.

Sängerin Sandy Williams unterhielt das Publikum im Bühnensaal des Kurhauses Badenweiler.
Sängerin Sandy Williams unterhielt das Publikum im Bühnensaal des Kurhauses Badenweiler.

Für die passende musikalische Umrahmung sorgte die New Yorker Jazz-Sängerin Sandy Williams mit ihrer bezaubernden Stimme, begleitet vom Pianisten Henry Uebel.

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine
1. 2012 Laufener Altenberg
Winzerkeller Auggener Schäf
2012 Mauchener Sonnenstück
Weingut Lämmlin-Schindler, Mauchen
2009 Schliengen Sonnenstück
Eiswein Barrique
Erste Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim
2. 2012 Ballrechen-Dottinger Castellberg
Weingut Wolfgang Löffler, Staufen-Wettelbrunn
2012 Ballrechen-Dottinger Castellberg
Weingut Wolfgang Löffler, Staufen-Wettelbrunn
2011 Auggener Schäf Eiswein
Winzerkeller Auggener Schäf

2011 Ballrechen-Dottinger Castellberg Trockenbeerenauslese
Weingut Wolfgang Löffler,
Staufen-Wettelbrunn

2009 Laufener Altenberg
Trockenbeerenauslese
Winzerkeller Auggener Schäf

3. 2012 Badenweiler Römergarten
Weinngut Wolfgang Schindler, Müllheim
2012 Ebringer Gutedel
Winzerhof Ebringen
Markgräfler Weinprinzessin Aurelia Warther
Die Schirmherrin des Gutedel-Cups: die Markgräfler Weinprinzessin Aurelia Warther
 Badische Weinkönigin Katharina Zimmer
Die Badische Weinkönigin Katharina Zimmer führte charmant durch den Abend.
Kellermeister Andreas Philipp vom Winzerkeller Auggener Schäf
Kellermeister Andreas Philipp vom Winzerkeller Auggener Schäf freute sich über den Sieg in der Kategorie Gutedel Qualitätswein (QbA) trocken mit einem 2012 Laufener Altenberg.
Kellermeister Friedhelm Maier vom Weingut Lämmlin-Schindler aus Mauchen
Kellermeister Friedhelm Maier vom Weingut Lämmlin-Schindler aus Mauchen hat nur einen Gutedel, einen 2012 Mauchener Sonnenstück Kabinett trocken, angestellt und gewann in der Kategorie Gutedel Kabinett trocken.
Kellermeister Philip Dahm von der ersten Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim
Kellermeister Philip Dahm von der ersten Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim freute sich über den Sieg in der Kategorie edelsüße Gutedel. Den ersten Preis erhielt ein 2009 Schliengener Sonnenstück Eiswein Barrique. Ein denkwürdiger Eiswein, der am 19. Dezember 2009 nach einem Temperatursturz von minus sechs auf minus zwölf Grad Celsius erst nachmittags um 15 Uhr geherbstet wurde.

Mehr Bilder in der Picasa Bildergalerie!