Fotografie, Photoshop, Uncategorized

Fröhliche Weihnachten

Alex_Weihnachten_2019_005_Blog

Weihnachten

Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend,
In dem Glanze sich bewegend,
Alt und junges Herz erregend –
Solch ein Fest ist uns bescheret,
Mancher Gaben Schmuck verehret;
Staunend schaun wir auf und nieder,
Hin und her und immer wieder.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Ich wünsche allen Freunden, Kollegen
und Lesern meines Blogs „Neues aus dem Markgrälerland“

Fröhliche Weihnachten!

Merry Christmas – Joyeux Noël – Buon Natale – Feliz Navidad

Fotografie, Veranstaltungen

Kanderner Weihnachtsstraße 2019

ka-1312-weihnachtsstrasse_021

Ein Jahr ist schnell vorüber, und so ging’s gestern Abend zur Kanderner Weihnachtsstraße um ein Foto für die heutige Freitagsausgabe zu machen.

Ich mag die Veranstaltung, die Feuerschalen entlang der Hauptstraße sorgen für eine tolle Stimmung. Es ist etwas anderes als die üblichen Weihnachtsmärkte, auch weil die Mitgliedsgeschäfte im Kanderner Werbering zum größten Teil länger geöffnet haben. Aber natürlich sind auch hier die Schlangen an den Glühweinständen die längsten.

ka-1312-weihnachtsstrasse_006

ka-1312-weihnachtsstrasse_038a

Für Unterhaltung sorgte der Zirkus Papperlapapp aus Bad Säckingen, die schon zum wiederholten Mal in Kandern zu Gast waren.

„Ohne Blitz wird’s besser“, ranzt mich eine Dame schräg von der Seite an.
„Nein, tut es nicht!“

Das hängt davon ab, was ich mit dem Bild aussagen will, oder wieviel Licht insgesamt zur Verfügung steht. Eine brennende Fackel kann durchaus, das Gesicht des Jongleurs gut beleuchten, das LED-Lämpchen kann das eben nicht. Es hängt einfach von der Situation ab – und erhlich gesagt, ich mach – wie es wohl die meisten machen – Fotos mit mehreren Einstellungen (mit oder ohne Blitz)  und suche mir das Beste bzw. das was zur beabsichtigten Aussage passt raus.

ka-1312-weihnachtsstrasse_042

ka-1312-weihnachtsstrasse_043

ka-1312-weihnachtsstrasse_003

Mehr in der Oberbadischen: Kanderner „Weihnachtsstraße“ erweist sich erneut als echter Publikumsmagnet

Ausflugsziel, Fotografie, Heimatkunde

Zwischen den Jahren – Ausflug ins Ecomusée d’Alsace

Weihnachten_Türkranz_Ecomusee_172
Die Türen und Häuser sind  mit Kränzen verziert …

Die Zeit zwischen den Jahren haben wir für einen kleinen Ausflug ins Écomusée d’Alsace genutzt.

Ecomusee_Winter_233
Abendlicher Lichterglanz …
Weihnachten_Backen_Ecomusee_081
in der Backstube: Gewürze und kandierte Früchte für „Winachtsbredala“
Ecomusee_Winter_Fee_327
La Fée du Rhin

Höhepunkt kurz vor Schließung des Rheins war die Ankunft der „Fée du Rhin“ mit dem Boot. Die Figur erinnert vom Aussehen sehr an Santa Lucia wie sie in den skandinavischen Ländern dargestellt wird.

Nach einem elsässischen Märchen mit dem Titel „Die Königin des Rheins“ kommt die Rheinkönigin jedes Jahr unter den Menschen, um ihre Herzen zu erproben und ihre Aufrichtigkeit zu testen. Sie verkleidet sich als alte Bettlerin, um ihre Augen zu täuschen, und klopft an die Türen der Häuser.

Ecomusee_Winter_Fee_348
Die Königin des Rheins

Licht_269

Mehr Bilder und einen virtuellen Spaziergang durch das Museumsdorf mit seinen Fachwerkhäusern findet ihr in dem folgenden Blogbeitrag: Heimatkunde: Écomusée d’Alsace

Fotografie, Uncategorized

Wihnaachts-Shopping z’Milhüsa

20171209_152357

Das Schmuddelwetter am Samstag war genau richtig für den alljährlichen Weihnachtseinkaufsbummel in Mulhouse. Wir haben zunächst den Auchan-Markt  – der in jüngster Zeit verstärkt auch bei uns im Badischen wirbt – ausprobiert. Wir waren aber mit der Auswahl nicht so ganz zufrieden, so dass wir auf dem Rückweg doch noch im Carrefour  im Centre Commercial Île de Napoleon halt gemacht haben.

Auf dem Einkaufszettel standen unter anderem Papillotes (von Révillon),  die bei uns an den Feiertagen immer als Dekoration auf dem Tisch landen.

Fotografie, Uncategorized, Veranstaltungen

Noch vier Wochen bis Weihnachten …

mü-nb-adventsmarkt-steinenstadt-011

Der erste Advent ist zwar erst nächsten Sonntag aber der Weihnachtstrubel läuft schon auf vollen Touren – nicht erst sei dem Black Friday (dem verlinkten Beitrag von SW3-Radio-Blogger Klaus Sturm ist nichts hinzuzufügen). In den Supermärkten stapeln sich seit Wochen schon Weihnachtsmänner und Lebkuchen. Der Briefkasten ist voller Prospekte mit Weihnachtsdeko – wohin eigentlich mit dem Plunder während der übrigen elf Monate im Jahr, wo im Keller schon die Deko für Ostern und Hallowe’en mit einer dicken Staubschicht überzogen ist. Dann sind die Prospekte der Discounter voll von Kinderspielzeug (find ich nachvollziehbar) und, jetzt kommts: Bettwäsche, Handtücher, Bratpfannen, Pralinen und Eau de Toilette. Wie einfallslos – damit ist die Familienkrise unterm Weihnachtsbaum schon programmiert!

Dann doch lieber selbstgestrickte Socken – die sorgen im Winter für wärme Füße und im Sommer geben sie halt in den Wanderstiefeln.

Doch jetzt zu den schönen Seiten der Vorweihnachszeit. Dieses Wochenende starteten die ersten Weihnachtsmärkte und in Müllheim drehen seit Mittwoch Groß und Klein ihre Runden auf der Eisbahn.

Hier ein paar fotografische Impressionen …


Adventsmärt in Steinenstadt



Eisbahn Müllheim



Wer zur Weihnachtszeit etwas Gutes tun und gleichzeitig ein neues Auto oder eine tolle Reise gewinnen will, kann ja auch mal bei der Weihnachtsaktion „Leser helfen Not leidenden Menschen“ des Verlagshauses Jaumann vorbeischauen: www.leserhelfen.com

Uncategorized

Fröhliche Weihnachten

frohe_weihnachten_2016_web

Ich wünsche allen Lesern meines Blogs, Freunden und Kollegen ruhige und erholsame Festtage.

Fröhliche Weichnachten!

Dazu noch ein kleines Gedicht von Heinz Erhardt:

Feste

Der Karpfen kocht, der Truthahn brät,
man sitzt im engsten Kreise
und singt vereint den ersten Vers
manch wohlvertrauter Weise.

Zum Beispiel “O, du fröhliche”,
vom “Baum mit grünen Blättern” –
und aus so manchem Augenpaar
sieht man die Tränen klettern.

Die Traurigkeit am Weihnachtsbaum
ist völlig unverständlich;
man sollte lachen, fröhlich sein,
denn ER erschien doch endlich!

Zu Ostern – da wird jubiliert,
manch buntes Ei erworben!
Da lacht man gern – dabei ist er
erst vorgestern gestorben.

Essen & Trinken, Fotografie, Veranstaltungen

Weihnachtsmärkte & Co.

Eigentlich sind wir noch gar nicht so recht in „Weihnachtsstimmung“ – aber der Reigen der Advents-, Weihnachtsmärkte und Co. im Markgräflerland hat unabhängig davon schon begonnen …

Hier ein paar fotografische Eindrücke. Los ging’s bereits am Samstag vor einer Woche mit dem

Adventsmärt in Steinenstadt.

adventsmärt_009

Bunte Mützen für kalte Wintertage …

adventsmärt_002

Die vielen liebevoll gebastelten Adventskränze- und gestecke wollen natürlich vor dem ersten Advent an den Mann/die Frau gebracht werden. Das erklärt den frühen Termin des Adventsmärts in Steinenstadt.

adventsmärt_018

Der Kirchplatz bietet das passende Ambiente für den Adventsmärt

adventsmärt_021

Singende Kindergarten-Kinder ...

adventsmärt_030

… und tanzende Weihnachtsbäcker (Mini-Freestyler vom FCS)

Weihnachtsmarkt am Lindle in Müllheim

wm-lindle-002

Er dauert nur einen Tag – dafür ist er immer gut besucht. Der Weihnachtsmarkt am Lindle. Das Besondere sind die nichtkommerziellen Anbieter: Vereine, Schulklassen, karitative Einrichtungen und ein paar Privatleute. Hier holen wir traditionell den Mistelzweig für die Wohngstüre. Dazu nahmen wir noch ein Glas Tannenhonig von Imker Nutsch mit und beim Bücherflohmarkt des Partnerschaftskomitees Müllheim-Vevey fanden wir wieder ein Kochbuch-Schnäppchen für die Markgräflerin.

Die Müllheimer Eisbahn

eisbahn-017

Mit der Eisbahn auf dem Markgräfler Platz haben die Stadt Müllheim und der Veranstalter Karo-Events einen Volltreffer gelandet. Neu ist in diesem Jahr das Schwarzwald Chalet

eisbahn-schwarzwald-chalet-010

Eine echte Bereicherung für die Müllheimer Eisbahn: das Schwarzwald Chalet vom ehemaligen Bürgerhaus-Restaurant-Pächter und jetzigen Pächter des Kurhaus-Restaurants in Bad Bellingen, Marcus Ciesiolka. Hier sind wir am Freitagabend mit Käsefondue ins Wochenende gestartet … mehr dazu demnächst im Blog der Markgräflerin: Lebensart im Markgräflerland.

Der Neuenburger Weihnachtsmarkt

mü-nb-weihnachtsmarkt-018

Der Märchenwald auf dem Konstantin-Schäfer-Platz

mü-nb-weihnachtsmarkt-027

Immer gut besucht: Die Verpflegungsstände an den Einfallsstraßen des Neuenburger Weihnachtsmarkts

mü-nb-weihnachtsmarkt-050

Die kleinen Engel dürfen bei der Eröffnung des Neuenburger Weihnachtsmarkts nicht fehlen.

Der Neuenburger Weihnachtsmarkt dauert noch bis einschließlich zweiten Adventssonntag. Infos auf der Homepage der Stadt Neuenburg (Programm als PDF).