Essen & Trinken, Fotografie, Uncategorized, Veranstaltungen, Wein

Gutedelpreis für Kretschmann

Gutedelpreis_2017_113

Er ist der erste grüne Ministerpräsident in Deutschland und Mitbegründer der Grünen in Baden-Württemberg: Winfried Kretschmann. Nicht immer ist der pragmatische, Konsens- und Kompromiss suchende Politiker auf der Linie seiner Partei. Grund genug für die Markgräfler Gutedelgesellschaft den baden-württembergischen Ministerpräsidenten mit dem Gutedelpreis für „öffentlich wirksamen, kreativen Eigensinn“ auszuzeichnen. Der Preis: ein 225-Liter-Fass Markgräfler Gutedel – gespeicherte Sonnenenergie im Eichenfass.

Hier ein paar fotografische Impressionen von der Preisverleihung im Neuenburger Stadthaus.

Gutedelpreis_2017_034

Gutedelpreis_2017_036

Gutedelpreis_2017_040

Gutedelpreis_2017_043

Der Freiburger Jazzchor unterhielt mit Musik aus der Gründungszeit der Grünen, als in Wyhl erfolgreich gegen den Bau eines Atomkraftwerks gekämpft wurde.

Gutedelpreis_2017_051

Gutedelpreis_2017_060

Dodokay alias Dominik Kuhn erklärt die Welt auf schwäbisch.

Gutedelpreis_2017_070

Helmut Lörscher, Pianist und Professor an der Musikhochschule Freiburg, begeisterte mit Jazzvariatonen des Volkslieds „Auf der schwäbsche Eisebahne„.

Gutedelpreis_2017_091

Christoph Wirtz hielt die Laudatio auf den Preisträger.

Gutedelpreis_2017_125

Gutedelpreis_2017_157

Gutedelpreis_2017_168

Neuenburg_Gold_Buch_Kretschmann_187

Eintrag ins goldene Buch der Stadt Neuenburg

Gutedelpreis_2017_013

Gutedelpreis_2017_014

Mehr Fotos in der Flickr-Bildergalerie: Gutedelpreis für Kretschmann

Advertisements
Fotografie, Heimattage, Nachrichten

Baden-Württemberg-Tag in Müllheim

Der baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus macht bei seinem
Rundgang über den Markt der Möglichkeiten auch Station im Markgräfler Museum,
wo er sich auch ins goldende Buch der Stadt Müllheim einträgt.
Von Baden-Württemberg Tag

Mit dem „Baden-Württemberg-Tag“ hatten die Heimattage im Markgräflerland am Wochenende ihren ersten Höhepunkt. Eröffnet wurde der dreitägie „Baden-Württemberg-Tag“ diese von Ministerpräsident Stefan Mappus. „Diese Region mag zwar geographisch nicht im Zentrum Baden-Württembergs liegen. Das Markgräflerland ist aber das was Baden-Württemberg unglaublich auszeichnet, es ist ein liebenswertes Stück Erde und eine tolle Region mit bodenständigen Menschen“, betonte Ministerpräsident Stefan Mappus. Das mit Auggen, Badenweiler, Ballrechten-Dottingen, Eschbach, Heitersheim, Müllheim, Neuenburg und Sulzburg erstmals neuen Gemeinden die Heimattage veranstalten habe bereits Nachahmer gefunden, so verwies der Ministerpräsident auf die Region Donaueschingen, wo in zwei Jahren die Heimattage stattfinden. Hochbetrieb herrschte bereits am Freitagabend auf dem Markgräfler Platz bei der Live-Fernesehsendung „SWR auf Tour“. Dem folgte am Samstagnachmittag ein Antreten von historischen Bürgerwehren im Innenhof des Markgräfler Museums und am Abend eine große SWR 4 Schlagerparty. Etwas über 10.000 Besucherinnen und Besucher nutzten am Sonntag wie Ministerpräsident Mappus die Gelegenheit zum Bummel über den „Markt der Möglichkeiten“. In der Müllheimer Innenstadt präsentierten sich rund 90 Firmen, Verbände und Institutionen aus dem ganzen Land.