Essen & Trinken, Essen und Trinken, Fotografie, Veranstaltungen, Wein

Dank sei dem Gutedel

Gutedelcup_008
Die begehrten Trophäen

Es war ein wahres Fest für den Gutedel: Die 22. Verleihung des Markgräfler Gutedel-Cups durch den Verein Markgräfler Wein am Donnerstagabend im Kurhaus in Badenweiler.

Mit den Worten „Dank sei dem Gutedel“, unterstrich der Vorsitzende Markus Büchin die Bedeutung der Rebsorte für die Markgräfler Winzer.

Gutedelcup_013
Die Schirmherrin des Gutedelcups: die Markgräfler Weinprinzessin Hannah Herrmann

Die Schirmherrin, die Markgräfler Weinprinzessin Hannah Herrmann sowie das Moderatorenduo, die badische Weinköniging Franziska Aatz sowie der Bereichsvorsitzende des Markgräflerlands und Vizepräsident des Badischen Weinbauverbands Ernst Nickel überreichten nicht nur die vier Trophäen in den Kategorien Edelsüß, Qualitätswein trocken, Kabinett trocken und International sondern auch je einen Pokal für den besten Gutedel aus der Schweiz sowie vom Weinbaugebiet Saale-Unstrut.

Gutedelcup_018
Die Bande „Hudo“ mit dem singenden Kellermeister Martin Schneider

Für die musikalische Umrahmung der Gutedel-Gala sorgte die Band Hudo um den singenden Kellermeister Martin Schneider.

Die Sieger

mü-bw-gutedelcup-sieger-075
Gib eine Die Weinhoheiten mit den Preisträgern (v.l.): die Badische Weinkönigin Franziska Aatz, Jacques Francois Kuonen (bester Schweizer Wein), Kellermeister Andreas Philipp vom Winzerkeller Auggener Schäf (Sieger in den Kategorien Edelsüß und Kabinett trocken), Kellermeister Roland Braun vom Weinhaus Pfaffenweiler (Sieger in der Kategorie International), Geschäftsführer Andreas Clauß vom Thüringer Weingut Bad Sulza (Bester Wein der Region Saale-Unstrut), Kellermeisterin Stefanie Langenbacher vom Badischen Winzerkeller Breisach (Sieger in der Kategorie Qualitätswein trocken).Beschriftung ein

Sieger in der Kategorie Qualitätswein trocken ist der Badische Winzerkeller Breisach mit einem 2017er Seefelder Maltesergarten. Gleich zwei erste Preise heimste der Winzerkeller Auggener Schäf ein, mit dem ersten Platz in der Kategorie Kabinett trocken für einen 2017er Laufener Altenberg sowie in der Kategorie Edelsüßs mit einem 2016er Auggener Schäf Eiswein Barrique.

Den ersten Platz in der Kategorie International belegte das Pfaffenweiler Weinhaus mit einem 2017er Arenit Sancta Clara Chasselas.

Als bester Schweizer Wein wurde der Eiswein 2016 Valais Blanc de Glace von der Gregor Kuonen Caveau de Salquenen ausgezeichnet, der in der Kategorie Edelsüß den zweiten Platz belegt. Bester Wein aus der Region Saale-Unstrut war ein 2017er Gutedel vom Thüringer Weingut Bad Sulza.

Gutedelcup_023
Gleich zweimal durfte Kellermeister Andreas Philipp vom Winzerkeller Auggener Schäf die begehrte Trophäe in den Kategorien Edelsüß und Kabinett trocken entgegennehmen.

 

Advertisements
Essen & Trinken, Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen, Wein

20 Jahre Markgräfler Gutedelcup – Chasselas erobert Paris

Guredelcup-Gewinner 2016
Strahlende Sieger und Weinhoheiten bei der Verleihung des Markgräfler Gutedelcups 2016 (v.l.): Isabella Vetter (Badische Weinkönigin), Marina Bläsi (Markgräfler Weinprinzessin), Kellermeister Andreas Philipp (Winzerkeller Auggener Schäf, Sieger in der Kategorie edelsüß mit einem 2014er Auggener Schäf Eiswein Barrique), Annette Seywald (Weingut Steinle, Siger in der Kategorie Kabinett trocken mit einem 2015er Dottinger Castellberg), Andrea Engler-Waibel (Weingut Engler in Müllheim, Sieger in der Kategorie Qualitätswein trocken mit einem 2015er Müllheimer Gutedel), Claude-Alain Mayor (Les Artisans Vignerons d’Ollon, Sieger in der Kategorie Selektion/International mit einem 2015er Ollon Faveur des Muses) sowie die Deutsche Weinköigin Josefine Schlumberger.

Zum 20. Mal wurde am Mittwoch vom Verein Markgräfler Wein der Markgräfler Gutedelcup verliehen. 20 Jahre in denen sich der Gutedel durch die Arbeit von  innovativen Winzern und Kellermeistern vom Schoppenwein zu einem Premium-Produkt gewandelt hat, und heute den Vergleich mit großen internationalen nicht mehr zu scheuen braucht.

Die Verleihung fand zum zehnten Mal im festlich geschmückten Kurhaus in Badenweiler statt.

Nach dem Vorbild des Gutedelcups wird seit fünf Jahren auch in der Schweiz der Wettbewerb Mondial du Chasselas ausgetragen. Auf Initiative der Schweizer Winzerinnen und Winzer ist der Fendant oder Chasselas – wie der Gutedel auf französisch heißt – dezeit dabei, die  französischen Metropole Paris zu erobern.

Gutedelcup_008
„Unser Gutedel ist zu gut für die große Bühne“, meinte die deutsche Weinkönigin Josefine Schlumberger aus Laufen.

Insgesamt gingen 216 Weine in diesem Jahr beim Wettbewerb an den Start. Neben den 85 Weinen in der Kategorie QbA trocken waren es in diesem Jahr 37 Weine in der Kategorie „Kabinett trocken“, soviel Kabinettweine wie noch nie, was unter anderem auf den trockenen und warmen Sommer 2015 zurückzuführen ist, so dass die Gutedeltrauben beim  Mostgewicht die Schallmauer von 80 Grad Öchsle überschritten

Gutedelcup_012
„2015 war ein fabelhafter Jahrgang, da konnte eigentlich jeder Gutedel machen“, gibt sich Andrea Engler-Waibel (links)  vom Weingut Engler in Müllheim bescheiden und freute sich über den Pokal in der Kategorie „QbA trocken“, den Sponsor Willi Zimber überreichte.

 

Gutedelcup 2016
„Eiswein ist nicht einfach“, sagt der Auggener Kellermeister Andreas Philipp. So habe es 2014 nur eine Nacht gegeben, in der es kalt genutg war: am 28. Dezember 2014
Eisweinlese
Eisweinlese 2014 in Auggen
Gutedelcup_038
Die Gutedelcup-Sieger 2016

Die Gutedelcup-Sieger 2016

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine Selection trocken (Int.)
1. 2015 Müllheimer Gutedel, Weingut Engler Müllheim 2015 Dottinger Castellberg, Weingut H. Steinle Ballrechten-Dottingen 2015 Auggener Schäf Gutedel Barrique, Winzerkeller Auggener Schäf 2015 Ollon Faveur des Muses Chasselas Chablais AOC, Les Artisans Vignerons d’Ollon
2. 2015 Schliengener Sonnenstück, Erste Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim 2015 Ballrechten-Dottinger Castellberg, Weingut W. Löffler Wettelbrunn 2011 Ballrechten-Dottinger Castellberg Trockenbeerenauslese, Weingut W. Löffler Wettelbrunn 2015 Passage du romain Chablais Chasselsas Grand Cru AOC, Obrist SA Vevey
3. 2015 Ebringer Gutedel, Winzerhof Ebringen

2015 Freiburger Gutedel, Staatsweingut Freiburg

2015 Heitersheimer Maltesergarten, Eco Vin Weingut Feuerstein Heitersheim 2013 Auggener Schäf Trockenbeerenauslese, Winzerkeller Auggener Schäf 2014 Haltinger Gutedel / Chasselas, Haltinger Winzer

 

 

Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein. Mit dabei (v.l.): Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich, Schirmherr Jean Klinkert (Direktor des oberelsässischen Tourismusverbandes), die badischen Weinprinzessinnen Larissa Zenter und Carolin Holzmüller, die Markgräfler Weinprinzessin Melissa Fünfgeld sowie Claudia Schlumberger-Bernhart (Vorsitzende des Vereins Markgräfler Wein) Foto: Alexander Anlicker Foto: Weiler Zeitung Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein.
Essen & Trinken, Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen, Wein

„Singe eins, trinke eins, …“ – Markgräfler Gutedelcup und Müllheimer Weinmarkt 2015

Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein. Mit dabei (v.l.): Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich, Schirmherr Jean Klinkert (Direktor des oberelsässischen Tourismusverbandes), die badischen Weinprinzessinnen Larissa Zentner und Carolin Holzmüller, die Markgräfler Weinprinzessin Melissa Fünfgeld sowie Claudia Schlumberger-Bernhart (Vorsitzende des Vereins Markgräfler Wein) Foto: Alexander Anlicker Foto: Weiler Zeitung Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein.
Die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Müllheim ein. Mit dabei (v.l.): Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich, Schirmherr Jean Klinkert (Direktor des oberelsässischen Tourismusverbandes), die badischen Weinprinzessinnen Larissa Zentner und Carolin Holzmüller, die Markgräfler Weinprinzessin Melissa Fünfgeld sowie Claudia Schlumberger-Bernhart (Vorsitzende des Vereins Markgräfler Wein)

Für die Winzer und Weinfreunde im Markgräflerland ist der dritte Freitag im April alljährlich ein Feiertag. Zum 133. Mal öffnete der Müllheimer Weinmarkt seine Pforten für ein weininteressiertes Publikum. 294 Weine des aktuellen, frisch auf die Flaschen gezogenen Weinjahrgangs, sowie 27 Winzersekte von 50 Weingütern und Winzergenossenschaften waren zur Verkostung angestellt.

Den größten Teil machte mit 63 Weinen wieder die Hauptrebsorte des Markgräflerlands, der Gutedel, aus. Dass die heimischen Winzer „nicht nur Gutedel können“, bescheinigte diesen der Schirmherr des 133. Weinmarkts, Jean Klinkert, Direktor des oberelsässischen Tourismusverbands. Die leidenschaftlichen Winzer erzeugten auch hervorragende weiße und graue Burgunder, Riesling und Chardonnay und ergänzten somit den Elsässer Gewürztraminer, sagte er. „Es würde mich besonders freuen, wenn viele Besucher aus den Nachbarregionen Frankreich und Schweiz am Müllheimer Weinmarkt teilnehmen und wenn grenzüberschreitende Freundschaften und Verbindungen daraus entstehen“, betonte Klinkert und beschloss sein Grußwort mit „Singe eins, trinke eins, la – la – la“ – einem Lied der elsässischen Weinbruderschaft Confrérie St. Etienne.

Bei der Preisverleihung des Markgräfler Gutedel-Cups
Bei der Preisverleihung des Markgräfler Gutedel-Cups 2015 gestern Abend (v.l.): Die Markgräfler Weinprinzessin Melissa Fünfgeld, Andrea Engler-Waibel (Weingut Hans Engler, 1. Platz Kategorie Kabinett trocken), Bruno Kiefer (WG Britzingen, 1. Platz Kategorie Edelsüß), Gerd Schindler (Weingut Lämmlin-Schindler in Mauchen, 1. Platz Kategorie Gutedel QbA trocken), Paul Baumann (Obrist SA aus Vevey, 1. Platz Gutedel Selektion trocken international) sowie die Badische Weinkönigin Josefine Schlumberger.

Traditionell findet am Vorabend des Müllheimer Weinmarkts die Verleihung des Gutedel Cups im Kurhaus von Badenweiler  statt. Sieger der 19. Auflage in der Kategorie „QbA trocken“ ist ein „2014er Mauchener Gutedel“ vom Weingut Lämmlin-Schindler in Mauchen. Der Preis in der Kategorie „Kabinett trocken“ ging nach Müllheim an das Weingut Engler für einen „2014er Müllheimer Reggenhag“. In der Kategorie „Gutedel edelsüß“ gewann ein „2012er Badenweiler Römerberg“ von der Winzergenossenschaft Britzingen – am 12.12.12 früh morgens um 4 Uhr gelesen, verbrachte der Wein ein halbes Jahr im Barrique-Fass. Den ersten Preis in der Kategorie „Selektion International trocken“  erhielt ein „2013 Chardonne N° 1 – Cuvée E. Obrist“ von der Obrist SA aus dem schweizerischen Vevey – Cuvée bedeutet in diesem Fall, dass ein Teil des Weines im Barrique-Fass und die übrigen Teile des Weines mit und ohne Säureabbau ausgebaut wurden.

Die Gutedelcup-Sieger 2015

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine Selection trocken (Int.)
1. 2014 Mauchener Gutedel, Weingut Lämmlin-Schindler Mauchen 2014 Müllheimer Reggenhag, Weingut Engler Müllheim 2012 Badenweiler Römerberg Eiswein, Winzergenossenschaft Britzingen 2013 Chardonne N° 1 – Cuvée E. Obrist, Obrist SA Vevey/Schweiz
2. 2014 Britzinger Sonnhole, Weingut Enrst und Adolf Behringer Britzingen 2014 Mauchener Gutedel, Weingut Lämmlin-Schindler Mauchen 2011 Ballrechten-Dottinger Castellberg Trockenbeerenauslese, Weingut W. Löffler Wettelbrunn 2014 Hügelheimer Chasselas, Winzergenossenschaft Hügelheim
3. 2014 Auggener Gutedel, Winzergeller Auggener Schäf 2014 Auggener Gutedel, Winzergeller Auggener Schäf 2013 Auggener Schäf Trockenbeerenauslese, Winzerkeller Auggener Schäf 2014 Aigle Merveilles des Roches, Les Celliers du Chablais Aigle/Schweiz

Anbei ein paar fotografische Impressionen vom Gutedelcup und vom Weinmarkt.

Unsere persönlichen Entdeckungen vom Müllheimer Weinmarkt wollen die Markgräflerin und ich unseren Blog-Lesern natürlich nicht vorenthalten:
Die Zähringerstadt Neuenburg bringt man gemeinhin nicht mit Wein in Verbindung – die Neuenburger Winzergenossenschaft hat bereits vor über einem Vierteljahrhundert mit dem Winzerkeller Auggener Schäf fusioniert – der „2014er Neuenburger Gutedel“ von Chrüzwirt Walter Weber (Weingut „Weißes Kreuz“) hat positiv überrascht mit einer leichten Rosinen-Note im Aroma.
Angetan waren wir auch vom „2014er Bad Bellinger Rhine Hill Gutedel QbA“ vom Weingut Zimmermann aus Schliengen. Ein angenehm leichter und fruchtiger Wein, dem wir als Qualitätswein auf jeden Fall den Vorzug vor dem „2014er Schliengener Rhine Hill Gutedel Kabinett“ geben.
Das Markgräflerland ist zwar klassisches Gutedel-Land, doch die wenigen hier angebauten Riesling Weine brauchen den Vergleich mit den Weinen aus der Ortenau oder dem Elsass nicht zu scheuen. Da die Spargelsaison ja noch gut sieben Wochen andauert, muss es ja nicht immer Gutedel sein. Unser Tipp: Ein „2014er Efringen-Kirchener Ölberg Kabinett“ vom Weingut G. Kaufmann aus Efringen-Kirchen oder eine etwas kräftigere „2014er Müllheimer Pfaffenstück Spätlese“ vom Weingut Dörflinger in Müllheim.

Essen & Trinken, Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen

Markgräfler Gutedelcup 2014

Gestern, Mittwoch, war noch „Tag des Deutschen Bieres“ und am heutigen Donnerstag wurde im Markgräflerland bereits wieder der Gutedel zelebriert.

Gutedelcup
Die Badische Weinkönigin Aurelia Warther (r.) und die Markgräfler Weinprinzessin Larissa Brombacher (v. l.) mit den Gutedel-Cup-Siegern: Josef Bohnert (Weingut Dr. Schneider Zunzingen/Gutedel trocken QbA), Lothar Heinemann (Weingut Heinemann Scherzingen/Kabinett trocken), Wolfgang Löffler (Weingut Löffler Wettelbrunn/Edelsüß) und Andreas Philipp (Winzerkeller Auggener Schäf).

Die besten Gutedel-Weine des Markgräflerlands aber auch aus dem Weinanbaugebiet Saale-Unstrut sowie der Schweiz wurden beim Gutedel-Cup 2014 in Badenweiler gekürt. Bei der 18. Auflage des Markgräfler Gutedel-Cups des Vereins Markgäfler Wein wurden rund 200 Gutedel-Weine, darunter knapp 170 aus dem Markgräflerlandin den vier Kategorien QbA trocken, Kabinett trocken, Edelsüße Weine (Spät- und Auslesen) sowie erstmals Selection trocken (international) zur Verkostung angestellt und durch eine 20-köpfige Jury bewertet.

Gutedelucp
Die Badische Weinkönigin Aurelia Warther führte charmant durch den Abend.

Traditionell wurden die Gutedel-Cup-Sieger im Kurhaus von Badenweiler von der Markgräfler Weinprinzessin und Schirmherrin des Gutedel-Cups, Larissa Brombacher, gekürt. Charmant führte die Badische Weinkönigin Aurelia Warther aus Hügelheim gemeinsam mit dem Bereichsvorsitzenden des Markgräflerlandes, Ernst Nickel, durch das Programm.

Die Siegerweine können am heutigen Freitag, 25. April, auf dem Müllheimer Weinmarkt verkostet werden.

Gutedelcup
Die Band „Augustinum“ aus Staufen unterhielt mit Liedern in alemannischer Mundart.

Für die passende musikalische Umrahmung sorgte die Kapelle „Augustinum“ aus Staufen mit Liedern in alemannischer und elsässischer Mundart.

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine Selection trocken (Int.)
1. 2013 Zunzinger Gutedel
Weingut Dr. Schneider, Zunzingen
2013 Scherzinger Batzenberg
Weingut Heinemann, Scherzingen
2009 Ballrechten-Dottinger Castellberg Beerenauslese
Weingut Löffler, Wettelbrunn
2013 Lauffener Altenberg Chasslie
Winzerkeller Auggener Schäf
2. 2013 Heitersheimer Maltesergarten
Weingut Feuerstein, Heitersheim
2013 Heitersheimer Maltesergarten
Weingut Feuerstein, Heitersheim
2012 Auggener Schäf Eiswein
Winzerkeller Auggener Schäf
2013 Ehrenstetter Ölberg Chasslie
Bezirkskellerei Markgräflerland, Efringen-Kirchen
3. 2013 Binzener Sonnhole
Wein- und Sektgut Schweigler, Binzen
2013 Laufener Altenberg
Winzerkeller Auggener Schäf
2012 Badenweiler Römerberg Eiswein
Winzergenossenschaft Britzingen
2013 Britzinger Sonnhole Chasslie
Winzergenossenschaft Britzingen
Gutedelucp
Die Gutedel-Cup-Sieger (v. l.): Josef Bohnert (Weingut Dr. Schneider Zunzingen/Gutedel trocken QbA), Lothar Heinemann (Weingut Heinemann Scherzingen/Kabinett trocken), Wolfgang Löffler (Weingut Löffler Wettelbrunn/Edelsüß) und Andreas Philipp (Winzerkeller Auggener Schäf).
Essen & Trinken, Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen

Markgräfler Gutedelcup 2013

Gutedel-Cup-Verleihung im Kurhaus in Badenweiler
Gutedel-Cup-Verleihung im Kurhaus in Badenweiler

Die besten Gutedel-Weine des Markgräflerlands aber auch aus dem Weinanbaugebiet Saale-Unstrut sowie der Schweiz wurden beim Gutedel-Cup 2013 in Badenweiler gekürt. Bei der 17. Auflage des Markgräfler Gutedelcups des Gutedel-Cups des Vereins Markgäfler Wein wurden rund 200 Gutedel-Weine, darunter knapp 170 aus dem Markgräflerlandin den drei Kategorien QbA trocken, Kabinett trocken sowie Edelsüße Weine (Spät- und Auslesen) zur Verkostung angestellt und durch eine 20-köpfige Jury bewertet.

Gutedel-Cup 2013
Bei der Preisverleihung (v.l.): Claudia Schlumberger-Bernhardt (Vorsitzende des Vereins Markgräfler Wein), die Badische Weinkönigin Katharina Zimmer, Kellermeister Philip Dahm (Erste Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim), Andreas Philipp (Winzerkeller Auggener Schäf), Friedhelm Maier (Weingut Lämmlin-Schindler, Mauchen) und die Markgräfler Weinprinzessin Aurelia Warther.

Traditionell wurden die Gutedel-Cup-Sieger im Kurhaus von Badenweiler von der Markgräfler Weinprinzessin und Schirmherrin des Gutedel-Cups, Aurelia Warther, gekürt. Charmant führte die Badische Weinprinzessin Katharina Zimmer gemeinsam mit dem Bereichsvorsitzenden des Markgräflerlandes, Ernst Nickel, durch das Programm.

Das Moderatorenpaar Ernst Nickel (v.l.), Bereichsvorsitzender des Markgräflerlands, und die Badische Weinkönigin Katharina Zimmer
Das Moderatorenpaar Ernst Nickel (v.l.), Bereichsvorsitzender des Markgräflerlands, und die Badische Weinkönigin Katharina Zimmer

Die Siegerweine können am heutigen Freitag, 26. April, ab 19 Uhr auf dem Müllheimer Weinmarkt verkostet werden.

Sängerin Sandy Williams unterhielt das Publikum im Bühnensaal des Kurhauses Badenweiler.
Sängerin Sandy Williams unterhielt das Publikum im Bühnensaal des Kurhauses Badenweiler.

Für die passende musikalische Umrahmung sorgte die New Yorker Jazz-Sängerin Sandy Williams mit ihrer bezaubernden Stimme, begleitet vom Pianisten Henry Uebel.

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine
1. 2012 Laufener Altenberg
Winzerkeller Auggener Schäf
2012 Mauchener Sonnenstück
Weingut Lämmlin-Schindler, Mauchen
2009 Schliengen Sonnenstück
Eiswein Barrique
Erste Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim
2. 2012 Ballrechen-Dottinger Castellberg
Weingut Wolfgang Löffler, Staufen-Wettelbrunn
2012 Ballrechen-Dottinger Castellberg
Weingut Wolfgang Löffler, Staufen-Wettelbrunn
2011 Auggener Schäf Eiswein
Winzerkeller Auggener Schäf

2011 Ballrechen-Dottinger Castellberg Trockenbeerenauslese
Weingut Wolfgang Löffler,
Staufen-Wettelbrunn

2009 Laufener Altenberg
Trockenbeerenauslese
Winzerkeller Auggener Schäf

3. 2012 Badenweiler Römergarten
Weinngut Wolfgang Schindler, Müllheim
2012 Ebringer Gutedel
Winzerhof Ebringen
Markgräfler Weinprinzessin Aurelia Warther
Die Schirmherrin des Gutedel-Cups: die Markgräfler Weinprinzessin Aurelia Warther
 Badische Weinkönigin Katharina Zimmer
Die Badische Weinkönigin Katharina Zimmer führte charmant durch den Abend.
Kellermeister Andreas Philipp vom Winzerkeller Auggener Schäf
Kellermeister Andreas Philipp vom Winzerkeller Auggener Schäf freute sich über den Sieg in der Kategorie Gutedel Qualitätswein (QbA) trocken mit einem 2012 Laufener Altenberg.
Kellermeister Friedhelm Maier vom Weingut Lämmlin-Schindler aus Mauchen
Kellermeister Friedhelm Maier vom Weingut Lämmlin-Schindler aus Mauchen hat nur einen Gutedel, einen 2012 Mauchener Sonnenstück Kabinett trocken, angestellt und gewann in der Kategorie Gutedel Kabinett trocken.
Kellermeister Philip Dahm von der ersten Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim
Kellermeister Philip Dahm von der ersten Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim freute sich über den Sieg in der Kategorie edelsüße Gutedel. Den ersten Preis erhielt ein 2009 Schliengener Sonnenstück Eiswein Barrique. Ein denkwürdiger Eiswein, der am 19. Dezember 2009 nach einem Temperatursturz von minus sechs auf minus zwölf Grad Celsius erst nachmittags um 15 Uhr geherbstet wurde.

Mehr Bilder in der Picasa Bildergalerie!

Essen & Trinken, Nachrichten, Veranstaltungen

Markgräfler Gutedelcup 2012

Die besten Gutedel-Weine des Markgräflerlands und des kleinen aber feinen Weinanbaugebietes Saale-Unstrut wurden beim Gutedel-Cup 2012 in Badenweiler gekürt. Bei der 16. Auflage des Markgräfler Gutedelcups des Gutedel-Cups des Vereins Markgäfler Wein wurden 150 Markgräfler Weine und zehn Weine aus dem Gebiet Saale-Unstrut wurden in den drei Kategorien QbA trocken, Kabinett trocken sowie Edelsüße Weine (Spät- und Auslesen) zur Verkostung angestellt.

Traditionell wurden die Gutedel-Cup-Sieger im Kurhaus von Badenweiler von der Markgräfler Weinprinzessin Laura Kiefer gekürt. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Bereichsvorsitzenden des Markgräflerlandes Ernst Nickel sowie der Badischen Weinprinzessin Natalie Henninger.

Siegerbild mit Weinhoheiten
Die Gutedel-Cup-Sieger 2012 mit den Weinhoheiten (v.l.) Wolfgang Löffler (Weingut Löffler Staufen-Wettelbrunng), Anne Meinhardt (Thüringer Weinkönigin und Vertreterin der Weinbauregion Saale-Unstrut), Stefan Schweigler (Wein- und Sektgut Schweigler Binzen), Laura Kiefer (Markgräfler Weinprinzessin), Andreas Philipp (Kellermeister Winzerkeller Auggener Schäf) und Natalie Henninger (Badische Weinkönigin)

Die Siegerweine können am Freitag, 27. April, ab 19 Uhr auf dem Müllheimer Weinmarkt verkostet werden.

Nicht vergeben wurde der Preis in der Kategorie Gutedel international. Hier wird der Gewinner am Freitag, 6. Juli, im schweizerischen Aigle im Rahmen des Mondial du Chasselas gekürt.

Für die passende musikalische Umrahmung sorgten die fünf stimmgewaltigen Damen der A-Capella-Gruppe „Chor-y-Feen“ aus Hügelheim.

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine  
1. 2011 Binzener Sonnhole
Wein- und Sektgut Schweigler Binzen
2011 Ballrechten Dottinger Castellberg
Weingut W. Löffler
2011 Auggener Spätlese
Winzerkeller Auggener Schäf
 
2. 2011 Müllheimer Burg Neuenfels
Erste Markgräfler Winzergenossenschaft
Schliengen-Müllheim
2011 Wolfenweiler Batzenberg
WG Wolfenweiler
2011 Heitersheimer Maltesergarten Spätlese
Weingeut Feuerstein
 
3. 2011 Heitersheimer Maltesergarten
Weinngut Julius Zotz
2011 Heitersheimer Maltesergarten
Weingut Rolf Hippchen
2010 Auggener Spätlese
Winzerkeller Auggener Schäf
 
Die "Chor-y-Feen" begeisterten mit ihrem A-capella-Auftritt.
Die "Chor-y-Feen" begeisterten mit ihrem A-capella-Auftritt.
Natalie Henninger
Die Badische Weinkönigin Natalie Henninger führte charmant durch die Preisverleihung.
Laura Kiefer
Die Markgräfler Weinprinzessin Laura Kiefer ist Schirmherrin des Gutedel-Cups 2012.
Anne Meinhardt
Die Thüringer Weinkönigin Anne Meinhardt vertrat die Gutedel-Erzeuger aus dem Weinbaugebiet Saale-Unstrut
Stefan Schweigler
Das Wein- und Sektgut Schweigler gewann den Gutedel-Cup in der Kategorie Qualitätswein (QbA).
Winzerkeller Auggener Schäf
Spät- und Auslesen sind das Aushängeschild des Winzerkellers Auggener Schäf. So freuen sich (v.l.) Vorstandsvorsitzender Günter Rüdlin, Kellermeister Andreas Philipp, die aus Auggen stammende Markgräfler Weinprinzessin Laura Kiefer und Winzerkeller-Geschäftsführer Thomas Basler über den mittlerweile fünften Sieg in dieser Kategorie.
Wolfgang Löffler
Das Weingut Wolfgang Löffler aus Staufen-Wettelbrunn gewann wie im Vorjahr mit einem Gutedel vom Ballrechten-Dottinger Castellberg in der Kategorie Kabinett trocken.
Fotografie, Uncategorized, Veranstaltungen

Die Pinguine sitzen im Kirschbaum

Piano solo! Allein die phänomenalen Musikclowns und -akrobaten Gogol & Mäx aus Staufen lohnten den Besuch.
Piano solo! Allein die phänomenalen Musikclowns und -akrobaten Gogol & Mäx aus Staufen lohnten den Besuch.

Im wahrsten Sinne des Wortes Vier Vergnügen bot der unterhaltsame Abend mit den Preisträgern des baden-württembergischen Kleinkunstpreises im Kurhaus in Badenweiler, präsentiert von SWR4: eine Sternstunde zum Lachen und Nachdenken.
Die Pinguine sitzen im Kirschbaum - Stefan Waghubinger grübelt über den Klimawandel.
Die Pinguine sitzen im Kirschbaum - Stefan Waghubinger grübelt über den Klimawandel.

Nils Heinrich  - Früher brauchten wir keine Grippeschutzimpfung, wir telefonierten in öffentlichen Telefonzellen und waren immun.
Nils Heinrich - Früher brauchten wir keine Grippeschutzimpfung, wir telefonierten in öffentlichen Telefonzellen und waren immun.
Als einziges Bundesland gönnt sich das Land Baden-Württemberg, unterstützt durch die stattliche Toto-Lotto-Gesellschaft, seit 25 Jahren einen Kleinkunstpreis, um die Kleinkunst im Südwesten zu fördern. Mit den aktuellen Preisträgern Nils Heinrich, Stefan Waghubinger, den Musikclowns Gogol und Mäx sowie Heinrich Del Core (Preisträger 2005) erwartete die zahlreichen Zuschauer ein hochkarätiges Programm. Vor allem die Staufener Musikclwons Gogol und Mäx begeisterten bei ihrem „Heimspiel“ das Publikum.

Mehr zur Veranstaltung in der Oberbadischen

Richtig gruselig: Heinrich Del Core entführt das Publikum auf den Zahnarztstuhl.
Richtig gruselig: Heinrich Del Core entführt das Publikum auf den Zahnarztstuhl.

Weitere Fotos in der Picasa Bildergalerie.

Essen & Trinken, Nachrichten, Veranstaltungen

Markgräfler Gutedelcup 2011

Von Gutedelcup 2011

Die 15. Auflage des Markgräfler Gutedelcups und die 5. Auflage des Internationalen Gutedelcups des Vereins Markgäfler Wein konnte eine Rekordbeteiligung verzeichnen. Insgesamt waren 319 Weine in den vier Kategorien QbA trocken Markgräflerland (136 Weine), Kabinett trocken, Edelsüße Weine und Gutedel trocken international (183 Weine) zur Verkostung angestellt. Im Kurhaus in Badenweiler wurden die Gutedelcup-Sieger 2011 gekürt.

„Hesch scho g’schmeckt, was es bi uns alles git“, hieß es passend zur Gutedelcup-Verleihung im Lied „Zwischä Friburg un Basel“ der beiden alemannischen Barden Karl David und Martin Lutz. Beide sorgten mit ihren alemannischen Songs für das musikalische Rahmenprogramm der Gutedelcup-Verleihung.

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine International
1. 2010 Haltinger Roter Gutedel
Haltinger Winzer e.G.
2010 Ballrechten Dottinger Castellberg
Weingut W. Löffler
2009 Laufener Altenberg
WG Laufen
2009 Saint-Blaise AOC
Engel Vins, St. Blaise, Neuchâtel
2. 2010 Bad Bellinger Sonnenstück
Weingut Zimmermann, Schliengen
2010 Auggener Gutedel
Winzerkeller Auggener Schäf
2007 Laufener Altenberg
WG Laufen
2010 Près Roc Yvorne Grand Cru AOC
Obrist SA, Vevey, Vaudt

2010 Vinzel Grand Cru AOC
Château La Bâtie, Vinzel, Vaudt

2010 Clos Malettaz Vétroz AOC
Jean-Rene Germanier SA, Vétroz, Wallis

3. 2010 Staufener Schlossberg
Weingut H. Ulmann
Freiburger SteinlerWeingut
Faber, Freiburg St. Georgen
2008 Auggener Schäf
Winzerkeller Auggener Schäf

Bild- und Videoimpressionen

Die ehemalige Badische Weinkönigin und Deutsche Weinprinzessin, Isabell Kindle, und der Bereichsvorsitzende des Markgräflerlands und Vizepräsident des Badischen Weinbauverbands, Ernst Nickel, moderierten die Preisverleihung.
Die ehemalige Badische Weinkönigin und Deutsche Weinprinzessin, Isabell Kindle, und der Bereichsvorsitzende des Markgräflerlands und Vizepräsident des Badischen Weinbauverbands, Ernst Nickel, moderierten die Preisverleihung.
Isabell Kindle
Isabell Kindle
Karl David (l.) und Martin Lutz unterhielten mit alemannischen Songs.
Karl David (l.) und Martin Lutz unterhielten mit alemannischen Songs.
Nicht nur am Oberrhein, auch an Saale und Unstrut wird etwas Gutedel angebaut. Die Weinkönigin an Saale-Unstrut, Elisabeth Born, nahm die Urkunden für die Winzerinnen und Winzer aus Mitteldeutschland entgegen.
Nicht nur am Oberrhein, auch an Saale und Unstrut wird etwas Gutedel angebaut. Die Weinkönigin an Saale-Unstrut, Elisabeth Born, nahm die Urkunden für die Winzerinnen und Winzer aus Mitteldeutschland entgegen.
Schirmherrin des Markgräfler Gutedelcups ist die Markgräfler Weinprinzessin Sandra Löffler. Sie überreichte den Siegern die Urkunden.
Schirmherrin des Markgräfler Gutedelcups ist die Markgräfler Weinprinzessin Sandra Löffler. Sie überreichte den Siegern die Urkunden.
Karl David (l.) und Martin Lutz sorgten mit alemannischen Liedern für die passende musikalische Umrahmung.
Karl David (l.) und Martin Lutz sorgten mit alemannischen Liedern für die passende musikalische Umrahmung.
Die Gutedelcupgewinner 2011 (v.l): Weingut Wolfgang Löffler (Andreas Löffler) - Kabinett trocken, Haltinger Winzergenossenschaft (Kellermeister Markus Büchin) - Qualitätswein trocken Markgräflerland, Engel Vins St. Blaise im Kanton Neuchâchtel (Paul Baumann, Präsident des Waadtländer Weinhändlerverbandes) - Gutedel International und WG Laufen (Kellermeister Ingo Ehret) - edelsüße Weine
Die Gutedelcupgewinner 2011 (v.l): Weingut Wolfgang Löffler (Andreas Löffler) - Kabinett trocken, Haltinger Winzergenossenschaft (Kellermeister Markus Büchin) - Qualitätswein trocken Markgräflerland, Engel Vins St. Blaise im Kanton Neuchâchtel (Paul Baumann, Präsident des Waadtländer Weinhändlerverbandes) - Gutedel International und WG Laufen (Kellermeister Ingo Ehret) - edelsüße Weine