Ausflugsziel, Fotografie, Heimatkunde, Landschaft, Natur, Wetter

Sonnenuntergang auf dem Blauen

Blauen_Sonnenuntergang_032

Der Wetterbericht heute Morgen sprach von „Inversionswetterlage“. Da es nach der Arbeit zeitlich noch gereicht hat, bin ich auf den Blauen hochgefahren um den Sonnenuntergang zu fotografieren.

Zunächst gabs noch ein paar Bilder vom Sendeturm, dem die Spitze gekürzt wurde, vom Belchen, Kaiserstuhl und Castellberg.

Blauenturm_016

Der Blauenturm ist kleiner geworden.

Blauenturm_024

Sendeturm und Berggasthaus

Belchen_021

Blick hinüber zum Belchen in der Abendsonne

Kaiserstuhl_026a

Der Kaiserstuhl ragt aus dem Nebelmeer.

Nebelmeer_028

Blick nach Norden, der Castellberg und der Fohrenberg ragen aus dem Nebel.

Blauen_Sonnenuntergang_037a

Sonnenuntergang

Blauen_Sonnenuntergang_037b

Blauen_Sonnenuntergang_054

Ausflugsziel, Fotografie, Heimatkunde, Natur, Wandern

Zwischen den Jahren: Ausflug zum Belchen

Belchen_040_Blauen_2

Die Zeit zwischen den Jahren haben wir für ein paar kleine Ausflüge genutzt. An einem Tag ging’s hinauf auf den Belchen. Oben war strahlend blauer Himmel, während über der Rheinebene der Nebel hing. Früher stellte sich die Frage, lohnt sich die Fahrt auf den Blauen oder Belchen? Heute schaut man mal kurz auf die Webcam (BelchenBlauen), und los gehts.

Belchen_001
Hochbetrieb an der Talstation der Belchenbahn

Belchen_005

Belchen_021

Belchen_036_Pano
Bei der Bergstation emping uns ein tolles Alpenpanorama.

Belchen_037

Von Aitern ging’s mit der Seilbahn hinauf auf den Belchen – die erste Station von der Erde zum Himmel. Bei der Bergstation empfing uns ein grandioses Alpenpanorama.

Belchen_043
Blick hinunter ins kleine Wiesental

Den Weg zum Gipfel haben wir uns gespart, der Schnee war zu einer rutschigen Eisschicht festgetrampelt, statt Wanderschuhen wären wir mit Laufschuhen mit Spikes besser bedient gewesen. Zudem war die Destination etwas überlaufen, noch viele andere hatten wohl die gleiche Idee.

Der Wanderweg zum Haldenhof – den wir im Sommer gegangen waren – war übrigens gesperrt, ein Schild wies auf Lawinengefahr hin. Trotzdem sind genügend Leute dorthin aufgebrochen.

Belchen_040_Blauen_1
Blick hinüber zum Blauen

Belchen_040_Blauen_3

Der Wanderweg hinunter zur Talstation war gut begehbar und so ging’s – nachdem wir etwas die Sonne genossen hatten – gemütlich den nur knapp 2 Kilometer langen Spaziergang zur Talstation hinunter.

Belchen_047

Belchen_049

Auf dem Heimweg sind wir noch im Blumencafé Rosenstübchen in Neuenweg eingekehrt.