Fotografie, Veranstaltungen

Frauenfasnacht auf Burg Weiberfels

Frauenfasnacht Neuenburg
DerG-Sketch: Die perfekte Adaption eines Heinz-Erhard-Klassikers sorgte für Lachtränen im Publikum: „Garstiger Gatte geifert Galle“!

Für die Frauenfasnacht verwandelte sich das katholische Gemeindehaus St. Bernhard in die „Burg Weiberfels“. Die aktiven Damen des Vereins „Frauen Freizeit pur“ haben – angespornt von den archäologischen Ausgrabungen in der Zähringerstadt – einen bunten und abwechlungsreichen Abend unter dem Motto Mittelalter auf die Beine gestellt.

Hier ein paar fotografische Eindrücke vom Programm:

Frauenfasnacht Neuenburg
Mittelalter-Tanz zu „J’entends le loup, le renard et la belette“. Die bretonische Volksweise passte perfekt zum Thema des Abends.

Frauenfasnacht Neuenburg
Kleinkind und Schulkind in der Bütt

Frauenfasnacht Neuenburg
Wissenswertes über Kosmetik im Mittelalter

Frauenfasnacht Neuenburg
Die jüngste Akteurin in den Reihen des Vereins „Frauen Freizeit pur“, Kathrin Pauer, begeisterte auch heuer wieder mit einem frechen Auftritt.

Frauenfasnacht Neuenburg
„Da stimmt was net“ – Da schaut ein Paar Füße zu viel unter der Bettdecke vor.

Frauenfasnacht Neuenburg
„Blechbüchse roll“ hieß es bei den tanzenden Rittern

Frauenfasnacht Neuenburg
Im Wartezimmer von „Dr. Pfürzle“ …

Frauenfasnacht Neuenburg
… fliegen die Gehilfen in die Ecke, und die Omas tanzen „YMCA“

Frauenfasnacht Neuenburg
Geiz ist geil: Freikarten für’s Theater aber keinen Euro für die Garderobe übrig!

Frauenfasnacht Neuenburg
Zwei schwule Ritter buhlen nur äußerst widerwillig …

Frauenfasnacht Neuenburg
… um die Gunst der hübschen Königstochter.

Frauenfasnacht Neuenburg
Moritaten aus Neuenburg …

Frauenfasnacht Neuenburg
Schunkelrunde im einmal mehr ausverkauften „Schwarzen Ärmel“

Frauenfasnacht Neuenburg
Der heilige Nepomuk bekommt Gesellschaft. Weil Steinenstadt „nicht der Nabel der Welt ist“ und in Neuenburg viel gegraben wird, zieht die Schutzheilige der Bergleute an den Kronenrain.

Frauenfasnacht Neuenburg
Christel Meisinger weiß wer und warum gerade „aut“ ist.

Frauenfasnacht Neuenburg
Zum Finale kamen die grusligen Burgbewohner: Spinnen und Vampire

Mehr Fotos in der Picasa Bildergalerie!

Natur, Reisen

Wanderbus auf den Blauen 2013

Aktualisiert für 2013

Auch dieses Jahr fährt ab Karfreitag wieder der Wanderbus auf den Hochblauen. Den aktuellen Fahrplan für 2013 gibt’s auf der Homepage der SWEG zum Download. Der Bus fährt von Basel kommend über Weil, Haltingen, Binzen, durch das Kandertal nach Kandern und Malsburg-Marzell auf den Hochblauen.

Schade, eine Busverbindung von der Westseite vom Bahnhof Müllheim über Badenweiler ist leider wieder nicht im Programm.

Neues aus dem Markgräflerland

Ab Karfreitag fährt wieder der Wanderbus auf den Hochblauen – allerdings wieder nur über die Ostseite über Kandern und Malsburg-Marzell.

Der Bus der Südwestdeutschen Verkehrs AG (SWEG)  fährt bis zum 1. November immer an Sonn- und Feiertagen von Basel mit Umsteigen in Kandern am Bahnhof.

Die Linie 55 startet in Basel am Claraplatz und führt über den Badischen Bahnhof, Weil am Rhein, Haltingen, Binzen, Rümmingen, Schallbach, Wittlingen, Wollbach und Hammerstein nach Kandern. Dort erfolgt der Umstieg auf die Linie 4 nach Kandern und die Fahrt führt über Malsburg und Marzell hinauf zum Blauen.

Wandertouren bieten sich an über Schloss Bürgeln und Sausenburg auf der Westseite oder über Egerten, Lipple (Wanderheim Stockhmatt) und Gleichen auf der Ostseite.

Interessant ist auch die Ausflugskombination mit der Kandertalbahn, die vom 1. Mai bis 16. Oktober zwischen Haltingen und Kandern verkehrt.

Richtung Blauen 1. Fahrt 2. Fahrt 3. Fahrt 4. Fahrt 5. Fahrt
Basel Claraplatz

Ursprünglichen Post anzeigen 74 weitere Wörter

Nachrichten, Natur

Mit dem Wanderbus zum Nonnenmattweiher und zur Kälbleschuer

Nonnenmattweiher
Nonnenmattweiher

Blick vom Kreuzweg über den Haldenhof zum Belchen
Blick vom Kreuzweg über den Haldenhof zum Belchen

Kälbelescheuer
Kälbelescheuer

Ab dem 1. Mai bis zum 31. Oktober 2012 fährt wieder der Wander- und Freizeitbus der SWEG Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft von Müllheim über Badenweiler und Schweighof nach Neuenweg Haldenhof. Mit täglich drei Hin- und drei Rückfahrten bietet die SWEG leidenschaftlichen Wanderern und Naturliebhabern die Möglichkeit, eine der schönsten im Schwarzwald gelegenen Naturgebiete zu erleben.

Der Haldenhof ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen, wie auf den Belchen, zum idyllisch gelegenen Nonnmattweiher oder zur Almgaststätte Kälbelescheuer. Der Berggasthof Haldenhof bietet sich ebenfalls als gute Einkehrmöglichkeit an.

Zum detaillierten Fahrplan geht’s hier.

Gut zu wissen:

Die Almgaststätte Kälbelescheuer hat ebenso wie die Fischerhütte am Nonnenmattweier am Montag ihren Ruhetag. Der Berggasthof Haldenhof hat im Sommer keinen Ruhetag (über den Winter ist dienstags Ruhetag).

Siehe auch: Wanderbus auf den Hochblauen