Fotografie, Veranstaltungen

D’Welt isch e Narrehuus und stoht niemols still

Proklamation Burefasnet Auggen 2013
Poldi: „Nei do isch kei Pferdefleisch drin, sondern echti Schlawiner“

Mit „Härtöpfelsuppe und Ziebelewaie“ stärkten sich die Aktiven der Auggener Schlawinergilde für die heiße Phase der Burefasnet im Winzerdorf. „Es isch e guete Bruch und au e Tradition, am Aschermittwoch isch Proklamation“, hieß es am Mittwochabend im mit Schlawinern, Schoppeglasschlotzer und Gardemaidli gut gefüllten Auggener „Fass“, wo Oberschlawiner Axel Baßler die Burefasnet 2013 für eröffnet erklärte. Diese steht unter dem Motto „D’Welt isch e Narrehuus und stoht niemols still. Drum immer dra denke: S’goht viel, wemmer will!“ aus der Feder von Ruthild Muser.

Uncategorized

D‘ Griech trinkt Ouzo – un was zahlsch du so?

Auftakt zur Burefasnet in Auggen
Auftakt zur Burefasnet in Auggen
Mit der Proklamation im Auggener Fass fiel der Startschuss für die Burefasnat im Winzerdorf. Diese steht unter dem Motto „D‘ Griech trinkt Ouzo – un was zahlsch du so?“ Hier stärkte sich die Auggener Schlawinergilde erst einmal mit einer dampfenden Härtöpfelsuppe un Ziebelewaie für die bevorstehenden närrischen Tage, bevor mit dem Frauenrecht in der Sonnberghalle der Auftakt der Burefasnet gefeiert wurde. Höhepunkte sind die Schlawinerabende am Freitag, 24., und Samstag, 25. Februar, jeweils um 20.11 Uhr in der Sonnberghalle.