Fotografie, Kultur, Veranstaltungen

Sensationelles auf der Rheinbrücke

Brückensensationen
Die Residual Gurus aus dem spanischen Barcelona unterhielten mit einer spritzigen Show.

Comedy, Kabarett, Clownereien, Theater, Musik, Akrobatik, Clownerien, Märchen und Zirkusatmosphäre boten die grenzüberschreitenden Brückensensationen von Freitag bis Samstag rund um die Rheinbrücke zwischen dem badischen und schweizerischen Rheinfelden. Ein buntes und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm, das man sich auch gut in der Müllheimer Fußgängerzone vorstellen könnte. Schön ist der zwanglose Charakter, man kann einfach stehenbleiben und den Künstlern zuschauen, ohne gleich in der Hosentasche nach ein paar Münzen kramen zu müssen. Wenn’s gefällt, bleibt man bis zum Schluss, andernfalls geht man weiter zum nächsten Programmpunkt oder stärkt sich mit einem Kaffee, Flammkuchen, Raclette, Wurst, Steak oder Pommes Frites. Für jeden ist etwas dabei: Märchen und Klamauk für die jüngsten Besucher ebenso, wie nachdenkliches für die älteren Semester.

Anbei ein paar fotografische Eindrücke von den Auftritten der Straßenkünstler aus ganz Europa.

Mehr Bilder in meiner Bildergalerie für die Oberbadische: Brückensensationen Rheinfelden

siehe auch:
Brückensensationen 2013
Brückensensationen 2012

Werbeanzeigen
Fotografie, Kultur, Veranstaltungen

Musik, Artistik und Comedy bei den Brückensensationen

Brückensensationen
Die Compagnie Tutti Frutti aus Frankreich begeistert das Publikum auf der Rheinbrücke mit flotten Klängen, fantasievollen Kostümen und einer Steptanz-Einlage.

Während die Markgräflerin am Wochenende bei der Sichlehenki in Steinenstadt unterwegs war, zog mich die Arbeit zu den Brückensensationen nach Rheinfelden. Ein tolles Straßentheater-Festival mit einem abwechslungsreichen Programm aus Musik, Artistik und Comedy sowie tollen Künstlern. Alles „umsonst und draußen“! Enstanden ist das Festival rund um die alte Rheinbrücke anlässlich der Landesgartenschau „Grün 07“. Ein Ausflug vom Markgräflerland an den Hochrhein lohnt sich!

Anbei ein paar fotografische Eindrücke vom Sonntagnachmittag.

Brückensensationen
Im Mittelpunkt der poetischen und artistischen Spielerei der Compagnie Baladeu’x aus Belgien steht eine Schaukel.
Brückensensationen
Auf den Spuren der alten Filmpioniere der 20er reist Knäcke mit seinem dreirädrigen Vehikel durch Rheinfelden.
Brückensensationen
Schauspiel-Talente findet er auf dem Inseli und beginnt mit den Dreharbeiten …
Brückensensationen
 
Brückensensationen 
Brückensensationen … von Wilhelm Tells berühmten Apfelschuss.
Brückensensastionen

Brückensensationen … Brückengänger …

Mehr Bilder in der Picasa Bildergalerie!

Hier geht’s zu den Brückensensationen 2012!

Fotografie, Kultur, Veranstaltungen

Brückensensationen Rheinfelden

Rheinbrücke Rheinfelden
Die Rheinbrücke verbindet Rheinfelden (Baden) mit der alten Zähringerstadt Rheinfelden im schweizerischen Aargau.

Ein kleiner Nachtrag: Bilder von den Brückensensationen in Rheinfelden (Baden).

Höhepunkt des Kultursommers in Rheinfelden ist das Straßentheaterfestival „Brückensensationen“, das jeweils am dritten Augustwochenende rund um die alte Rheinbrücke stattfindet. Das Festival fand erstmals im Jahr 2007 zur Landesgartenschau „Grün 07“ statt und wird seither jährlich wiederholt.

Brückensensationen
Auf dem Inseli genossen die Besucher am heißesten Tag des Jahres die unterhaltsamen Show-Auftritte.

Das Straßentheaterfestival bietet Artistik, Comedy und Straßenmusik mit internationalen Künstlern. Diese treten auf der alten Rheinbrücke und dem Inseli, dem Haus Salmegg sowie in diesem Jahr erstmals auch im schweizerischen Rheinfelden in der Kurbrunnenanlage statt.

Bobarino Gravittini und Fräulin Marianne Döpp
Bobarino Gravittini und Fräulin Marianne Döpp begeisterten mit einer clownesken Akrobatik- und Jonglier-Show.
Fliegende Keulen
Fliegende Keulen
Bobarino Gravittini
Bobarino Gravittini
Ulik reitet auf seiner Drachenschnecke
Ulik reitet auf seiner Drachenschnecke
Pete Sweet
Der Comedian Pete Sweet aus San Francisco war einer der Höhepunkt im Programm der Brückensensationen.
Pete Sweet
Pete Sweet auf dem Seil
Die Rheinfelder Steel Band "Coco Bahia"
Die Rheinfelder Steel Band „Coco Bahia“ unterhielt das Publikum auf der Bühne vor dem Haus Salmegg.

Noch mehr gibt’s in der Picasa Bildergalerie!

Zum Bericht im Südkurier und zur Bildergalerie.

Eine kleine Kostprobe bieten die folgenden Videos die ich auf Youtube gefunden habe:

Ulik

 


 

 

pete sweet

 

Fotografie

Laufenburg: Eine Stadt zwei Länder – im Sommer

Laufenburg
Blick von der Kirche im badischen Laufenburg auf die Altstadt vom schweizerischen Laufenburg.

Im Januar waren wir bei einem Fotoseminar mit Rainer Jörger im idyllischen Laufenburg. Am Samstag machte ich auf dem Rückweg von den Badischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Waldshut-Tiengen nochmal Halt im hübschen Städtchen, um ein paar sommerliche Bilder zu machen. Im Gepäck hatte ich nur die kleine Canon Ixus.

Blütenpracht in verwinkelten Altstadtgassen, dahinter das Rathaus von Laufenburg (Baden)
Blütenpracht in verwinkelten Altstadtgassen, dahinter das Rathaus von Laufenburg (Baden)
Blick von der Rheinbrücke
Blick von der Rheinbrücke
Die Rheinbrücke, dahinter badisch Laufenburg
Die Rheinbrücke, dahinter badisch Laufenburg
Das Stadttor im schweizerischen Laufenburg
Das Stadttor im schweizerischen Laufenburg
Im Stadttor
Im Stadttor
Das Zeugheus im schweizerischen Laufenburg
Das Zeugheus im schweizerischen Laufenburg
Postkartenidylle
Postkartenidylle

Mehr Bilder gibts in der Picasa Bildergalerie.

Fotografie

Laufenburg: Eine Stadt zwei Länder

Auch wenn man tagtäglich mit der Kamera unterwegs ist, kann man hier und da noch etwas dazulernen: Mal schauen was andere machen! So ging’s am Samstag an den Hochrhein ins idyllische Laufenburg zu einem Fotoseminar. Rainer Jörger beleuchtete in seinem Vortrag die unterschiedlichen Facetten und Genres der Reportage- und Reisefotografie.

Nach dem Seminar hat es von der Zeit gut gepasst, nochmal auf eigene Faust durchs Städtchen zu ziehen, um während der „Blauen Stunde“ ein paar tolle Fotos zu schießen.

Laufenburg, das sind zunächst einmal die beiden Städte Laufenburg (Aargau) und Laufenburg (Baden). Das war aber nicht immer so. Bis zum Zeitalter Napoleons war es eine (vorderösterreichische) Stadt, erst durch den Frieden von Lunéville im Jahr 1801 fielen die rechtsrheinischen Gebiete an die damalige Markgrafschaft Baden während der linksrheinische Teil Laufenburgs der „Helvetischen Republik“ zugeordnet wurde.

Laufenburg ist eine der vier ehemals vorderösterreichischen Waldstädte am Rande des Hotzenwalds. Der Ort wurde im Jahr 1173 erstmals urkundlich erwähnt, als das adlige Damenstift in Säckingen den damals bedeutenden Marktflecken am Rhein als Lehen an die Habsburger übergab. Graf Rudolf II von Habsburg baute Laufenburg zur befestigten Stadt aus. Bis zur bereits erwähnten Teilung im Jahr 1801 blieb die Stadt unter der Herrschaft der Habsburger.

Blaue Stunde

Mehr Bilder gibts in der Picasa Bildergalerie sowie inklusive der „kulinarischen Aspekte“ im Blog der Markgräflerin.