Fotografie, Veranstaltungen

Cover Nights auf dem Markgräfler Platz

Impressionen von den Cover Nights auf dem Markgräfler Platz in Müllheim.

Am Freitagabend rockten die Scorpions Tribute Band aus Ungarn und die AC/DC Coverband Barock. Letztere bot insbesondere mit ihrem Gitarristen und Bandgründer Eugen Torscher eine tolle Show. Wenn er in der Schuljungenuniform über die Bühne läuft, sieht es aus, als wäre AC/DC-Gitarrist Angus Young leibhaftig auf der Bühne. Der aus London stammende Sänger Grant Foster traf mit seiner rauchigen Stimme „AC/DC“-Frontmann Brian Johnson perfekt.

Barock (AC/DC Cover).

Cover_Nights_Fr_134

Cover_Nights_Fr_166

Cover_Nights_Fr_219

Cover_Nights_Fr_337

Cover_Nights_Fr_569

Cover_Nights_Fr_604

Cover_Nights_Fr_642

Scorpions Tribute Band (Scorpions)

Cover_Nights_Fr_046

Cover_Nights_Fr_067

Cover_Nights_Fr_076

Cover_Nights_Fr_069

Cover_Nights_Fr_101

Cover_Nights_Fr_120

Achtung Baby (U2)

Cover_Nights_Sa_123

Cover_Nights_Sa_076

Cover_Nights_Sa_053

Cover_Nights_Sa_225

Echoes (Pink Floyd)

Cover_Nights_Sa_276

Cover_Nights_Sa_270

Cover_Nights_Sa_319

Mehr Bilder in der Flickr Bildergalerie!

Advertisements
Fotografie, Veranstaltungen

Badeverbot für Miss Piggy

DLRG_Rheinregatta_2016_052
Für Miss Piggy und die fünf süßen Fröschlein gab es ein Badeverbot von der Wasserschutzpolizei

Eigentlich hatte ich mich – wie viele andere Zuschauer am Rheinufer – auf die originellen Wassergefährte bei der Rheinregatta des Vereins Grißheim aktiv von Neuenburg nach Grißheim gefreut, sind es doch immer tolle Fotomotive.

Am Start verbot jedoch die Wasserschutzpolizei aus Breisach die großen Flöße zu Wasser zu lassen – diese seien in der Veranstaltungsgenehmigung durch die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung ausgeschlossen. So durften nur die erlaubten Kleinfahrzeuge die Reise antreten.

Schade für die Bootsbauer, die viel Zeit und auch einige Euro in ihre Wasserfahrzeuge gesteckt haben.

Mir hat der Polizist leid getan, der – von wem auch immer – eigens am Sonntagvormittag nach Neuenburg beordert worden war, und der sich als „Spaßbremse“ betätigen musste. Ich kann ihn durchaus verstehen, in Zeiten, in denen jeder nach 100-und-mehr-prozentiger Sicherheit verlangt, wird auch immer schnell nach einem Verantwortlichen beziehungsweise Schuldigen gesucht, wenn etwas passiert. Das der gute Mann da seinen Kopf nicht hinhalten will, ist durchaus verständlich.

In Deutschland muss alles geregelt sein, denn so etwas wie „dumm gelaufen“ oder „Shit happens“ sieht das Rechtssystem nicht vor – ausgenommen vielleicht bei Atomkraftwerken.

Vor allem das Ehrenamt leidet unter überbordenden Vorschriften, wie beispielsweise Fasnachtsvereine, die wegen neuer Branschutzvorschriften auf einmal 100 Besucher weniger in die Halle lassen dürfen.

Das Problem war anscheinend die Frage, „was ist ein Floß“? Ist damit ein Floß aus zusammengebundenen Baumstämmen gemeint oder ist es alles was schwimmt und kein Boot ist? Eigentlich habe ich es immer als Stärke empfunden, dass Gesetze und Verordnungen recht allgemein gehalten sind – aber wenn niemand mehr für etwas die Verantwortung übernehmen will oder kann, ist das schlichtweg zum Scheitern verurteilt.

Bis zur nächsten Veranstaltung lässt sich diese Frage hoffentlich klären.

Trotzdem noch ein paar fotografische Eindrücke von der Rheinregatta:

DLRG_Rheinregatta_2016_061
Enttäuschung auch bei den Zuschauern am neugestalteten Rheinufer in Neuenburg.
DLRG_Rheinregatta_2016_064
Unter dem „Yellow Submarine“ steckte ein „erlaubtes“ Faltboot.

.

DLRG_Rheinregatta_2016_118
Am Ziel in Grißheim werden die Boote erwartet.
DLRG_Rheinregatta_2016_125
Ankunft der Waidlinge
DLRG_Rheinregatta_2016_150
DLRG-Strömungsretter sichern die Veranstaltung ab.

Die Veranstaltungssicherung übernahmen Rettungsschwimmer der DLRG-Ortsgruppe Müllheim-Neuenburg. Mehr über deren Einsatz ist hier zu finden.

Fotografie, Veranstaltungen

Feel the Beat! Basel Tattoo 2016

Basel Tattoo 2016
Basel Tattoo 2016 Finale

Es ist seit rund zehn Jahren eines der Glanzlichter im Veranstaltungskalender der Region: das Basel Tattoo. Am Donnerstagabend war die Premiere des faszinierenden Schauspiels mit Formationen aus aller Welt. Neben den auf hohem Niveau musizierenden Militärkapellen mit eindrucksvollen Marschchoreographien waren die „Canadiana Celtic Highland Dancers“ ein faszinierender Blickfang. Für regelrechte Begeisterung sorgten die Studenten des „Shudan Kodo Marching Teams“ der Nippon Sport Science University aus Japan. Shudan Kodo (was übersetzt  soviel wie Kollektives Handeln bedeutet) lässt sich am besten als Präzisions- oder Synchron-Gehen beschreiben, und erinnert an eine sportlichere Variante der Formaldienst-Ausbildung beim Bund. Das Militärkapellen weit mehr drauf haben als Blasmusik, Dudelsack und Trommeln bewiesen die jungen Rekruten der „Conscript Band of the Finnish Defence Forces“ mit einer Beatboxing-Einlage.

Hier ein paar Impressionen vom Basel Tattoo 2016.

Basel Tattoo 2016
The Massed Pipes and Drums mit den Canadiana Celtic Highlend Dancers
Basel Tattoo 2016
The Massed Pipes and Drums
Basel Tattoo 2016
The Massed Pipes and Drums
Basel Tattoo 2016
The Massed Pipes and Drums
Basel Tattoo 2016
Shudan-kodo Marching Team der Nippon Sport Science University
Basel Tattoo 2016
The Japan Maritime Self-Defence Force Band Tokyo und The Band of Her Majesty’s royal Marines Commando Training Centre
Basel Tattoo 2016
The Band of Her Majesty’s royal Marines Commando Training Centre
Basel Tattoo 2016
The Conscript Band of the Finnish Defence Forces
Basel Tattoo 2016
The Conscript Band of the Finnish Defence Forces
Basel Tattoo 2016
Canadiana Celtic Highlend Dancers
Basel Tattoo 2016
Top Secret Jubilee Corps, Basel
Basel Tattoo 2016
Fanfare du 27ème Bataillon de Chasseurs Alpins, Frankreich
Basel Tattoo 2016
Basel Tattoo 2016 Finale

Mehr Bilder gibt’s in der Fotogalerie der Zeitung „Die Oberbadische„.

Vor drei Jahren durfte ich übrigens schon einmal Fotos machen: „Basel Tattoo 2013

Kultur, Nachrichten, Veranstaltungen

Nai hämmer gsait

Musical Nai hämmer gsait

In ihrem Stück „Nai hämmer gsait“ hat die Musical-Arbeitsgemeinschaft der Stefan-Zweig-Realschule die Geschichte des Widerstandes gegen das in den 1970er Jahren geplante Kernkraftwerk in der Kaiserstuhlgemeinde Wyhl aufgearbeitet.

Die Sportfreunde Grißheim haben das sehenswerte Stück am vergangenen Freitag in die Grißheimer Rheinhalle geholt. Ein Stück voller Brisanz, steht doch das älteste Atomkraftwerk Frankreichs in Fessenheim direkt vor der Grißheimer Haustüre.

Anbei ein paar fotografische Impressionen vom Musical „Nai hämmer gsait“.

Musical Nai hämmer gsait

Der Chor singt „Radioactive“ von den Imagine Dragons

Musical Nai hämmer gsait

Die Manager der Kernkraftwerk Süd versprechen im Wyhler Rathaus das Blaue vom Himmel herunter.

Musical Nai hämmer gsait

Annalena Herr verzaubert mit dem Lied „Stieg zu mir in de Kahn“ das Publikum.

Musical Nai hämmer gsait

Im Wyhler Wald sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht!

Musical Nai hämmer gsait

Kräuter-Edda

Musical Nai hämmer gsait

„Auf welcher Seite stehst Du“ – Dieser Frage mussten sich vor rund 40 Jahren nicht nur die Bürger von Wyhl sondern auch die Polizeibeamten stellen.

Musical Nai hämmer gsait

Tanzeinlage zu „Night Fever“

Mehr Bilder im Flickr-Album „Nai hämmer gsait

Weitere Informationen zum Thema sind in einer interessanten Dokumentation des Südwestrundfunks zu finden: „Wyhl? Nai hämmer gsait!