Journalismus, Nachrichten, Sport

Meine WM-Erinnerungen – WM 1990 in Italien

WM_Erinnerungen_anlHeute liegt das WM-Finale zwischen Deutschland-Argentinien in Rom und der Weltmeister-Titel für Deutschland  genau 24 Jahre zurück.  Den 8. Juli 1990 durfte ich per Zufall im sächsischen Auerbach erleben, wo die Neuenburger „Ten Sing“-Gruppe auf ihrer Tournee Station machte.  Die Mauer war wenige Monate zuvor gefallen, die D-Mark als offizielles Zahlungsmittel am 1. Juli in der – noch existierenden – Deutschen Demokratischen Republik eingeführt worden. Die Wiedervereinigung noch nicht vollzogen – dies folgte erst am 3. Oktober. Neben Mauerfall (9. November 1989)  und Wiedervereinigung (3. Oktober 1990) war der 8. Juli 1990 wohl der geschichtsträchtigste Moment in der jüngeren deutschen Geschichte.

Für die Oberbadische habe ich meine WM-Erinnerungen an die WM 1990 in Italien zu Papier gebracht: Trabis rasten hupend übers Straßenpflaster

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Meine WM-Erinnerungen – WM 1990 in Italien“

  1. Ich war 1990 gerade 17 Jahre alt und hatte dieses Spiel der deutschen Nationalelf gegen Argentinien am Autoradio verfolgt. Wir fuhren zu diesem Zeitpunkt auf der A8 nach Augsburg. Als das 1:0 von Andreas Brehme fiel, befand sich die Innenstadt Augsburgs im „Ausnahmezustand“. Die Straßen waren voller Autos und Motorräder; es ging nur im Schneckentempo vorwärts! Es bleibt eine schöne Erinnerung die mich an die Wendezeit der 90er Jahre erinnert. Siehe http://goo.gl/gaVfOy

Kommentare sind geschlossen.