Die Motorradscheune in Bantzenheim

La Grange à Bécanes - Die Motorradscheune im elsässischen Bantzenheim.

La Grange à Bécanes – Die Motorradscheune im elsässischen Bantzenheim.

A haw, haw, haw, haw, a haw.
A haw, haw, haw.

Der Refrain des ZZ Top-Klassikers La Grange kommt einem als erstes in den Sinn, betritt man das MotorradmuseumLa Grange à Bécanes“ (Motorradscheune) im elsässischen Bantzenheim.

Ravat R6 T2

Ravat R6 T2
Type 154 – Baujahr 1955
125 Kubikzentimeter
16 Zoll Aluminiumräder

Es sind durchweg Motorrad-Oldtimer – überwiegend aus den Jahren von 1920 bis 1960 – die zu sehen sind. Also aus Zeiten, wo es noch keine Helmpflicht gab, und man sich den Fahrtwind um die Haare wehen lassen konnte. (Selbstverständlich sind Helme wichtig und können Leben retten!). Einen kleinen Einblick in diese Zeit bietet ein Motorrad mit Seitenwagen: Aufsteigen, am Gasgriff drehen und schon saust man auf einer Leinwand über französische Landstraßen. Beim gemütlichen Tempo kommt ein satter tiefer Sound aus den Lautsprecherboxen, gibt man Gas wird der Ton höher und auch der Fahrtwind aus dem Gebläse vor dem Motorrad nimmt deutlich zu. Macht richtig Spaß!

Die Markgräflerin hat richtig Spaß und lässt sich den Fahrtwind durch die Haare wehen.

Die Markgräflerin hat richtig Spaß und lässt sich den Fahrtwind durch die Haare wehen.

Motorradsimulator

Easy Rider – Die Markgräflerin auf dem Motorradsimulator

Harley Davidson-Motorräder oder Rennmaschinen japanischer Bauart wird man vergeblich suchen. Im Mittelpunkt stehen französische Motorräder der Marken „Ravat“, „Wonder“ oder „Peugeot“, die heute nur noch selten auf der Straße zu sehen sind. Aber das macht gerade den Reiz der Ausstellung aus, stammen die heißen Öfen doch aus einer Zeit, als man für die Reparatur nur einen Schraubenschlüssel, einen Schraubendreher oder vielleicht mal einen Hammer benötigt hat.

RAVAT 350 CC Type ER 21

RAVAT 350 CC Type ER 21
350 Kubikzentimeter
Baujahr 1929

Die knapp 150 Motorräder stammen aus der Sammlung von Raymond Lemoine. Der 86-jährige hat sein ganzes Leben lang Motorräder – vor allem die der Mark Ravat – gesammelt, und hat seine Sammlung der Gemeinde Bantzenheim vermacht. Die Communauté de Communes Port de France Rhin Sud – der Gemeindeverwaltungsverband der Gemeinden Bantzenheim, Chalampé, Hombourg, Niffer, Ottmarsheim und Petit Landau – hat im Rahmen der Tourismusförderung rund eine Million Euro aus EU-Fördergeldern und Eigenmitteln in den Umbau der Motorradscheune gesteckt.

Don Camillo lässt grüßen: RAVAT 125 CC Type U Eccléstiatique

Don Camillo lässt grüßen: RAVAT 125 CC Type U Eccléstiatique
125 Kubikzentimeter
Baujahr 1923
Spezielles Modell für den Ortspfarrer: Der Motor ist auf beiden Seiten abgedeckt, damit die Soutane nicht vm Riemen erfast werden kann.

Das Anwesen im Dorfzentrum ist über 100 Jahre alt. Nach dem Umbau in ein modernes Museum braucht es den Vergleich mit den bekannteren Technikmuseen in Mulhouse – dem Eisenbahnmuseum und dem Automobilmuseum (Sammlung Schlumpf) – nicht zu scheuen. Es ist ein Schmuckstück geworden und der Besuch lohnt sich sowohl für Motorradfans als auch Technikbegeisterte, aber auch für Nostalgiker, die in Erinnerungen schwelgen wollen.

Drei-Gang-Schaltung

Drei-Gang-Schaltung

Lampe mit Tachometer

Lampe mit Tachometer

Peugeot 55 TCL

Peugeot 55 TCL
Baujahr 1954
125 Kubikzentimeter

Peugeot - Löwe

Peugeot – Löwe


Velo Solex Velo Solex: der französische Klassiker schlechthin!

Werbetafel: Ravat - Wonder

Werbetafel: Ravat – Wonder

Noch mehr Bilder gibt’s in der Picasa Bildergalerie!

Weitere Informationen

Die Motorradscheune in Bantzenheim - der Besuch lohnt sich!

Die Motorradscheune in Bantzenheim – der Besuch lohnt sich!

Öffnungszeiten

Von April bis Oktober:
dienstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr; sonntags von 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Montag geschlossen

Eintrittspreise

  • Erwachsene (ab 16 Jahre): 4 Euro
  • Ermäßigter Preis (Jugendliche unter 16 Jahren, Gruppen ab 10 Personen, Familienpass für kinderreiche Familien, Arbeissuchende, Studenten, Rentner, …): 3 Euro
  • Gruppenpreis ab 10 Personen: auf Anfrage
  • Für Kinder unter 9 Jahren ist der Eintritt frei

Adresse

La Grange à Bécanes
8 rue du Général-de-Gaulle
F – 68490 Bantzenheim

Oh Baby, Baby – Halbstark (sangen die „Yankees“ 1965)

Advertisements

Über Alexander Anlicker

Freier Journalist und Pressefotograf unterwegs im südbadischen Raum, überwiegend im Markgräflerland sowie im benachbarten Elsass und der Nordwestschweiz Mein Anspruch ist eine kritische, faire und sachliche Berichterstattung.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Kultur, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Motorradscheune in Bantzenheim

  1. Karin Schindler schreibt:

    Reblogged this on Lebensart im Markgräflerland und kommentierte:
    Ein kleiner Ausflugstipp im Blog des Markgräflers. Das Motorradmuseum „La Grange à Bécanes“ im elsässischen Bantzenheim. Wir haben uns das Museum vergangenen Dienstag mal angeschaut.

Kommentare sind geschlossen.