Zigeuner gehen mit Planwagen auf die Reise

Beim Showtanz wurden die steinernen und bronzenen Denkmäler auf der Bühne recht lebendig.

Beim Showtanz wurden die steinernen und bronzenen Denkmäler auf der Bühne recht lebendig.

Bei der Neuenburger Zigeunerclique vollzieht sich ein Generationswechsel und vor allem die jungen Zigeuner zieht es in die Bütt. Das verdient Respekt, gerade auch weil, in Zeiten von Facebook und Co. fast jeder Gag schon durchs globale Dorf getrieben wurde oder Comedians im pinkfarbenen Hartz-IV-Strampelanzug mittlerweile bereits die früher so seriösen Samstagabendshows im öffentlich rechtlichen Fernsehen unterwandert haben. Klar, dass da so mancher Drops unter den Gags schon gelutscht ist. Es ist heute schon unheimlich schwer einen Auftritt zu schreiben.
Zu den Glanzlichtern zählt die Büttenrede von Daniel Orth: Frei vortragen und nur einmal im Manuskript spicken müssen ist schon eine tolle Leistung. Höhepunkte waren einmal mehr die Tänze mit den aufwändigen Kostümierungen.

Originell war der Auftritt der Zigeuner-Lagermänner, die mit allerlei Gerätschaften gelungen das Geräusch eines  Bulldogs imitierten, samt der vier knatternden Kolben, lose klappernder Teile und schleifendem Keilriemen.

Originell war der Auftritt der Zigeuner-Lagermänner, die mit allerlei Gerätschaften gelungen das Geräusch eines Bulldogs imitierten, samt der vier knatternden Kolben, lose klappernder Teile und schleifendem Keilriemen.

Zigeuner bei den Eskimos am Nordpol

Zigeuner bei den Eskimos am Nordpol

Daniel Orth reist mit dem Planwagen durchs Land und begeistert in der Bütt mit dem auswendig gelernten Auftritt.

Daniel Orth reist mit dem Planwagen durchs Land und begeistert in der Bütt mit dem auswendig gelernten Auftritt.

Jungzigeuner und Jazztanzgruppe sprangen als Zebras auf der Bühne.


Jungzigeuner und Jazztanzgruppe sprangen als Zebras auf der Bühne.

Florian Kößler zwängt sich als Catwoman in's kleine Schwarze

Florian Kößler zwängt sich als Catwoman in’s kleine Schwarze

Tacatà: Der Tanz der Zigeunermänner begeister jedes Jahr aufs Neue.

Tacatà: Der Tanz der Zigeunermänner begeister jedes Jahr aufs Neue.

Uffbasse!

Uffbasse!

Tolle Idee mit den Straßenkünsltern

Tolle Idee mit den Straßenkünsltern

Immer wieder faszinierend, wieviel Arbeit in der Maske und den Kostümen steckt.

Immer wieder faszinierend, wieviel Arbeit in der Maske und den Kostümen steckt.

Mehr Bilder gibt’s in der Picasa Bildergalerie!

Advertisements

Über Alexander Anlicker

Freier Journalist und Pressefotograf unterwegs im südbadischen Raum, überwiegend im Markgräflerland sowie im benachbarten Elsass und der Nordwestschweiz Mein Anspruch ist eine kritische, faire und sachliche Berichterstattung.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.