Start der Weinlese

Weinlese

In den Reben des Schliengener Winzers Karl Ernst Zimmermann hat die Weinlese begonnen.

Der Schliengener Winzer Karl Ernst Zimmermann hat mit der Weinlese begonnen. Geherbstet wurden rund 1500 Kilogramm Findling-Trauben. Die Rebsorte baut das Weingut Zimmermann auf rund 50 Ar speziell für die Herstellung von Neuem Wein an, der ab Freitag in der Straußwirtschaft zu Ziebelewaie ausgeschenkt wird.

Der eigentliche Herbst beginnt mit der Müller-Thurgau-Lese um den 15. September.

Durch die nasse und kühle Witterung während der Rebblüte seien die Trauben etwas lockerer, berichtet Zimmermann, was den Ertrag schmälert aber dafür der Qualität zu Gute kommt. Die Beeren bringen ein Mostgewicht von rund 89 Grad Öchsle auf die Waage.

Mehr Bilder von der Weinlese gibt’s in der Picasa Bildergalerie!

Auf alle Fälle war’s zum Fotografieren mit Sonnenschein angenehmer als beim letzten „Herbsttermin“ am 3. Februar.

Advertisements

Über Alexander Anlicker

Freier Journalist und Pressefotograf unterwegs im südbadischen Raum, überwiegend im Markgräflerland sowie im benachbarten Elsass und der Nordwestschweiz Mein Anspruch ist eine kritische, faire und sachliche Berichterstattung.
Dieser Beitrag wurde unter Essen & Trinken, Fotografie, Natur abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Start der Weinlese

  1. Low schreibt:

    Sogar in Hinterindien kennen wir das Markgräflerland:
    http://hinterindien.wordpress.com/2012/06/26/weinbau-im-markgraflerland/
    Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen, Low

Kommentare sind geschlossen.