Fotografie, Veranstaltungen

Winzerfestumzug 2011

Aus Winzerfestumzug 2011

Ein paar Bilder vom Festumzug anlässlich des 56. Auggener Winzerfests sind in der Picasa Bildergalerie zu finden.

Advertisements
Fotografie, Sport, Veranstaltungen

Rothaus Regio-Tour – Markgräflerland-Etappe

In Neuenburg fiel der Startschuss für die letzte Etappe der Rothaus Regio-Tour durch das Markgräflerland.
In Neuenburg fiel der Startschuss für die letzte Etappe der Rothaus Regio-Tour durch das Markgräflerland.

Ein paar Bildimpressionen von der Schlussetappe der 27. Rothaus Regio-Tour durchs Markgräflerland. Die Etappe führte von Neuenburg über Heitersheim, Ballrechten-Dottingen, Laufen, Müllheim, Lipburg Schliengen, Neuenburg nach Müllheim.

Die sportliche Leistung der Radjunioren (U 19) war topp und hätte durchaus mehr Zuschauer verdient. Vor allem die Zuschauerkulisse am Zielort Müllheim war bescheiden, aber dafür fehlte das entsprechende Rahmenprogramm. Ein Hock mit Livemusik auf dem Markgräfler Platz oder vielleicht auch ein verkaufsoffener Sonntag wäre durchaus überlegenswert gewesen. Stadtmarketing sieht anders aus.

An der Abzweigung von Mauchen kommend in Richtung Feldberg.
An der Abzweigung von Mauchen kommend in Richtung Feldberg.
Die dreiköpfige Spitzengruppe mit Tagessieger Martijn Degreve (Belgien),   Guillaume Martin (Frankreich) und Sondre Enger (Norwegen).
Die dreiköpfige Spitzengruppe mit Tagessieger Martijn Degreve (Belgien), Guillaume Martin (Frankreich) und Sondre Enger (Norwegen).
Die Verfolgergruppe mit Rick Zabel (r.) von der deutschen Nationalmannschaft. Zabel fuhr in Müllheim als siebter über die Ziellinie.
Die Verfolgergruppe mit Rick Zabel (r.) von der deutschen Nationalmannschaft. Zabel fuhr in Müllheim als siebter über die Ziellinie.
Der Belgier Martijn Degreve gewann in Müllheim die letzte Etappe der Regio-Tour
Der Belgier Martijn Degreve gewann in Müllheim die letzte Etappe der Regio-Tour
Der Australier Bradley Linfield konte auf der Schlussetappe das gelbe Trikot mit knappen zwei Sekunden Vorsprung ins Ziel retten.
Der Australier Bradley Linfield konte auf der Schlussetappe das gelbe Trikot mit knappen zwei Sekunden Vorsprung ins Ziel retten.

Mehr Bilder in der Picasa Bildergalerie!

Uncategorized

9/11

World Trade Center am 2. April 1987
Seite aus meinem Fotoalbum vom Schüleraustausch 1987 mit der Eintrittskarte zum World Trade Center

„Was haben Sie am 11. September 2011 gemacht?“ ist dieser Tage eine häufig gestellte Frage in den Medien.
Ich habe damals nach einem Pressegespräch am Nachmittag bei meinem Vater zuhause vorbeigeschaut. Er sagt: „Da ist gerade ein Flugzeug in New York ins World Trade Center geflogen.“ Okay, dachte ich, das war wohl ein kleines Sportflugzeug – und der gleichzeitige Absturz eines Flugzeug aufs Pentagon kann wohl Zufall gewesen sein. Kurze Zeit später sehe ich – wie Millionen andere Menschen auch – live am Fernsehbildschirm, wie das zweite Flugzeug in den zweiten Turm rast. Da war klar – es gibt Krieg. Mein erster Gedanke war, Bush fängt einen Krieg an und wirft eine Atombombe.

Letzteres hat er glücklicherweise nicht getan – aber zwei Kriege begonnen, die – wie mir ein Börsenjournalist aus New York in einem Interview für Die Oberbadische sagte – mitverantwortlich für die Finanzkrise in den USA (und darüber hinaus – möchte man ergänzen) sind.

„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ (Benjamin Franklin)
„Und geht Pleite …“, möchte man heute hinzufügen.

Die beiden Fotos oben sind übrigens fast 25 Jahre alt. Sie entstanden beim Schüleraustausch des TG mit der Clear Creek-Highschool in der Nähe von Housten. Die ersten drei Tage hatten wir in New York Station gemacht.

Fotografie

Feldschlösschen Brauerei Rheinfelden/Schweiz

Felschlösschen
Felschlösschen

Vergangene Woche ging’s im Rahmen der Aktion „Der SÜDKURIER öffnet Türen“ mit Lesern zur Besichtigung der Feldschlösschen Brauerei im schweizerischen Rheinfelden. Das Sudhaus mit seinem Jugendstilambiente ist wirklich ein Schmuckstück. August Bush, ehemaliger Chef von Anheuser-Bush, der weltweit größten Brauerei mit Sitz im amerikanischen St. Louis, bezeichnete die Feldschlösschen-Brauerei sogar als „schönstes Sudhaus der Welt“.

Zum Zeitungsartikel im Südkurier.

Bildimpressionen:

Blick ins Sudhaus im Jugendstil-Ambiente
Blick ins Sudhaus im Jugendstil-Ambiente
Die Brauerei im H0-Format
Die Brauerei im H0-Format
Sudkessel mit Kupferverkleidung
Sudkessel mit Kupferverkleidung
Beieindruckende Maschinen - im Feldschlösschen kam schon früh eine Eismaschine zum Einsatz.
Beieindruckende Maschinen - im Feldschlösschen kam schon früh eine Eismaschine zum Einsatz.
Auch Brauereipferde werden für Werbezwecke gehalten.
Auch Brauereipferde werden für Werbezwecke gehalten.
Blick aufs Felschlösschen
Blick aufs Felschlösschen
Abfüllanlage
Abfüllanlage
Mit der Bahn eroberte die Brauerei den Schweizer Biermarkt.
Mit der Bahn eroberte die Brauerei den Schweizer Biermarkt.
Historische Reklameschilder
Historische Reklameschilder
Flaschenparade
Flaschenparade

Mehr Bilder in der Picasa Bildergalerie!

Siehe auch Lebensart im Markgräflerland