Essen & Trinken, Nachrichten, Veranstaltungen

Markgräfler Gutedelcup 2011

Von Gutedelcup 2011

Die 15. Auflage des Markgräfler Gutedelcups und die 5. Auflage des Internationalen Gutedelcups des Vereins Markgäfler Wein konnte eine Rekordbeteiligung verzeichnen. Insgesamt waren 319 Weine in den vier Kategorien QbA trocken Markgräflerland (136 Weine), Kabinett trocken, Edelsüße Weine und Gutedel trocken international (183 Weine) zur Verkostung angestellt. Im Kurhaus in Badenweiler wurden die Gutedelcup-Sieger 2011 gekürt.

„Hesch scho g’schmeckt, was es bi uns alles git“, hieß es passend zur Gutedelcup-Verleihung im Lied „Zwischä Friburg un Basel“ der beiden alemannischen Barden Karl David und Martin Lutz. Beide sorgten mit ihren alemannischen Songs für das musikalische Rahmenprogramm der Gutedelcup-Verleihung.

Platz QbA trocken Kabinett trocken Edelsüße Weine International
1. 2010 Haltinger Roter Gutedel
Haltinger Winzer e.G.
2010 Ballrechten Dottinger Castellberg
Weingut W. Löffler
2009 Laufener Altenberg
WG Laufen
2009 Saint-Blaise AOC
Engel Vins, St. Blaise, Neuchâtel
2. 2010 Bad Bellinger Sonnenstück
Weingut Zimmermann, Schliengen
2010 Auggener Gutedel
Winzerkeller Auggener Schäf
2007 Laufener Altenberg
WG Laufen
2010 Près Roc Yvorne Grand Cru AOC
Obrist SA, Vevey, Vaudt

2010 Vinzel Grand Cru AOC
Château La Bâtie, Vinzel, Vaudt

2010 Clos Malettaz Vétroz AOC
Jean-Rene Germanier SA, Vétroz, Wallis

3. 2010 Staufener Schlossberg
Weingut H. Ulmann
Freiburger SteinlerWeingut
Faber, Freiburg St. Georgen
2008 Auggener Schäf
Winzerkeller Auggener Schäf

Bild- und Videoimpressionen

Die ehemalige Badische Weinkönigin und Deutsche Weinprinzessin, Isabell Kindle, und der Bereichsvorsitzende des Markgräflerlands und Vizepräsident des Badischen Weinbauverbands, Ernst Nickel, moderierten die Preisverleihung.
Die ehemalige Badische Weinkönigin und Deutsche Weinprinzessin, Isabell Kindle, und der Bereichsvorsitzende des Markgräflerlands und Vizepräsident des Badischen Weinbauverbands, Ernst Nickel, moderierten die Preisverleihung.
Isabell Kindle
Isabell Kindle
Karl David (l.) und Martin Lutz unterhielten mit alemannischen Songs.
Karl David (l.) und Martin Lutz unterhielten mit alemannischen Songs.
Nicht nur am Oberrhein, auch an Saale und Unstrut wird etwas Gutedel angebaut. Die Weinkönigin an Saale-Unstrut, Elisabeth Born, nahm die Urkunden für die Winzerinnen und Winzer aus Mitteldeutschland entgegen.
Nicht nur am Oberrhein, auch an Saale und Unstrut wird etwas Gutedel angebaut. Die Weinkönigin an Saale-Unstrut, Elisabeth Born, nahm die Urkunden für die Winzerinnen und Winzer aus Mitteldeutschland entgegen.
Schirmherrin des Markgräfler Gutedelcups ist die Markgräfler Weinprinzessin Sandra Löffler. Sie überreichte den Siegern die Urkunden.
Schirmherrin des Markgräfler Gutedelcups ist die Markgräfler Weinprinzessin Sandra Löffler. Sie überreichte den Siegern die Urkunden.
Karl David (l.) und Martin Lutz sorgten mit alemannischen Liedern für die passende musikalische Umrahmung.
Karl David (l.) und Martin Lutz sorgten mit alemannischen Liedern für die passende musikalische Umrahmung.
Die Gutedelcupgewinner 2011 (v.l): Weingut Wolfgang Löffler (Andreas Löffler) - Kabinett trocken, Haltinger Winzergenossenschaft (Kellermeister Markus Büchin) - Qualitätswein trocken Markgräflerland, Engel Vins St. Blaise im Kanton Neuchâchtel (Paul Baumann, Präsident des Waadtländer Weinhändlerverbandes) - Gutedel International und WG Laufen (Kellermeister Ingo Ehret) - edelsüße Weine
Die Gutedelcupgewinner 2011 (v.l): Weingut Wolfgang Löffler (Andreas Löffler) - Kabinett trocken, Haltinger Winzergenossenschaft (Kellermeister Markus Büchin) - Qualitätswein trocken Markgräflerland, Engel Vins St. Blaise im Kanton Neuchâchtel (Paul Baumann, Präsident des Waadtländer Weinhändlerverbandes) - Gutedel International und WG Laufen (Kellermeister Ingo Ehret) - edelsüße Weine
Advertisements
Nachrichten, Natur

Wanderbus auf den Hochblauen

Der Wanderbus an der Endstation beim Berghotel Hochblauen
Der Wanderbus an der Endstation beim Berghotel Hochblauen

Seit Karfreitag fährt ein Wanderbus auf den Hochblauen – allerdings leider nur von der Ostseite über Kandern und Malsburg-Marzell.

Der Bus der Südwestdeutschen Verkehrs AG (SWEG)  fährt bis zum 1. November immer an Sonn- und Feiertagen von Basel mit Umsteigen in Kandern am Bahnhof.

Die Linie 55 startet in Basel am Claraplatz und führt über den Badischen Bahnhof, Weil am Rhein, Haltingen, Binzen, Rümmingen, Schallbach, Wittlingen, Wollbach und Hammerstein nach Kandern. Dort erfolgt der Umstieg auf die Linie 4 nach Kandern und die Fahrt führt über Malsburg und Marzell hinauf zum Blauen.

Wandertouren bieten sich an über Schloss Bürgeln und Sausenburg auf der Westseite oder über Egerten, Lipple (Wanderheim Stockhmatt) und Gleichen auf der Ostseite.

Interessant ist auch die Ausflugskombination mit der Kandertalbahn, die vom 1. Mai bis 16. Oktober zwischen Haltingen und Kandern verkehrt.

Richtung Blauen 1. Fahrt 2. Fahrt 3. Fahrt 4. Fahrt 5. Fahrt
Basel Claraplatz 08:15 11:15 14:15 16:15 17:15
Kandern Bahnhof 09:05 12:05 15:05 17:05 18:05
Blauen 09:38 12:38 15:38 17:38 18:25
(nur bis
Fachklinik
Kandertal)
Richtung Kandern 1. Fahrt 2. Fahrt 3. Fahrt 4. Fahrt 5. Fahrt
Blauen 09:42 12:42 15:42 17:42 18:25
(nur ab
Fachklinik
Kandertal)
Kandern Bahnhof 10:20 13:20 16:20 18:20 18:45
Basel Claraplatz 11:12 14:12 17:12 19:12

Weitere Informationen

Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen

Aktionstag in Neuenburg – Mehr als nur ein verkaufsoffener Sonntag

Von Aktionstag in Neuenburg 2011
Reges Treiben herrschte nicht nur beim verkaufsoffenen Sonntag im Stadtzentrum
Reges Treiben herrschte nicht nur beim verkaufsoffenen Sonntag im Stadtzentrum

Bummeln, einkaufen und sich informieren: In der Zähringerstadt Neuenburg gibt es nicht nur interessante und attraktive Geschäfte, sondern auch ein großes Angebot an Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Auch in der Freizeit gibt es in Neuenburg und den elsässischen Nachbargemeinden viele Möglichkeiten, wie das grenzüberschreitende Vereinsforum zeigte. Betätigen kann man sich beispielsweise auch in einer der vielen Hilfsorganisationen, die sich beim Helfertag auf dem Feuerwehr-Areal vorstellten.

Hochbetrieb herrschte im Bärenhospital des DRK.
Hochbetrieb herrschte im Bärenhospital des DRK.

Viele Besucher kamen mit dem Rad, erste Anlaufstelle war da natürlich Jürgens Bike Shop
Viele Besucher kamen mit dem Rad, erste Anlaufstelle war da natürlich Jürgens Bike Shop

Fotografie, Journalismus, Nachrichten, Veranstaltungen

Gutedelpreisverleihung 2011

Von Gutedelpreis 2011

Der Markgräfler Gutedelpreis für „kreativen Eigensinn“ geht in diesem Jahr an den Gastrokritiker, Journalisten und Schriftsteller Wolfgang Abel aus Badenweiler. Den Preis, ein 225-Liter-Eichenfass Gutedel, überreicht der Vorsitzende der Markgräfler Gutedelgesellschaft und Winzer, Hermann Dörflinger. Über einen Schriftsteller könne man nicht reden, für ihn müssten seine Werke sprechen, meint Christoph Wirtz und las aus Abels Kolumnen. Diese sind nicht nur Gastronomiekritiken sondern gewürtz mit feinsinniger Gesellschaftskritik. Abel sei ein „Verfechter des Guten“, sagt Wirtz.


Gelungen war die Mischung aus Lesung und einfühlsamen klassischen Melodien der jungen Kammerphilharmonie Freiburg sowie Professor Helmut Lörscher am Klavier. Das Publikum war vom Orchster unter der Leitung von Andreas Winnen sehr angetan.

Fotografie, Nachrichten, Veranstaltungen

„Müllheim macht mobil“

Von Frühlings-Autoschau und verkaufsoffener Sonntag in Müllheim

„Müllheim macht mobil“ war das Motto von Frühlingsautoschau und verkaufsoffenem Sonntag des Müllheimer Gewerbevereins am Sonntag im Müllheimer Stadtzentrum. Passend zum Motto war gestern in der Markgräfler Einkaufsmetropole auch die ganze Region auf den Beinen und in den Straßen und Geschäften der Stadt unterwegs. Nicht zuletzt der warme Sommertag lockte mehrere tausend Besucher nach Müllheim. Schon kurz nach Ladenöffnung waren die Parkplätze am Stadtrand restlos belegt, die Besucher kamen vom Hochrhein, aus dem Markgräflerland und natürlich auch aus dem benachbarten Elsass, wie die Autokennzeichen FR, LÖ, WT und 68 verrieten.