Einweihung des Markgräfler Römerweges

Von Römerweg

Der Markgräfler Römerweg ist eingeweiht. Er verbindet die Gemeinden Heitersheim, Müllheim und Badenweiler. Antike Sehenswürdigkeiten sind die „villa urbana“, ein herrschaftliches Hofgut, in Heitersheim, die Reste einer „villa rustica“, eines landwirtschaftlichen Betriebs, unter der Müllheimer Martinskirche sowie die Ruine der Heiltherme und der Standort eines Podiumtempels bei der evangelischen Kirche in Badenweiler.

In Müllheim lohnt zudem der Besuch des Markgräfler Museums. Hier sind auch Informationen zur „villa rustica“ auf dem Schlossacker bei Auggen zu finden.

Sehenswert war die Vorführung einer römischen Opferzeremonie durch die Mitglieder der 8. Legio Augusta, einer Interessengemeinschaft für experimentelle Archäologie und Geschichtsdarstellung aus Pliezhausen, im Innenhof des Markgräfler Museums.

Hier offerierten die Mitglieder des Museumsverein römische Speisen wie „Museta“ (Mostweinbrötchen) mit „Moretum“ (ein Brotaufstrich aus Schafskäse, Olivenöl und Kräutern) und verfeinert mit „Garum“ (eine würzige Fischsoße).

Advertisements

Über Alexander Anlicker

Freier Journalist und Pressefotograf unterwegs im südbadischen Raum, überwiegend im Markgräflerland sowie im benachbarten Elsass und der Nordwestschweiz Mein Anspruch ist eine kritische, faire und sachliche Berichterstattung.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Heimattage abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.